Facebook
  • Oberösterreichische Festspiele inTirol
  • Österreichische Supermoto- Staatsmeisterschaft in Neustift/Stubaital
Am vergangenen Wochenende (11./12 August 2007) gastierte die österreichische Supermoto- Staatsmeisterschaft im Tiroler Stubaital. Auf dem riesigen Parkplatz der Stubaier Gletscherbahn drifteten die Piloten auf drei Ebenen um den Sieg. Nachdem die Qualifyings am Samstag dem Tief, das seinen Regen-Mantel schwer über den Westen Österreichs gelegt hatte, zum Opfer gefallen waren, herrschte am Rennsonntag herrlichstes Sommerwetter. Dennoch hatten die Racer alle Hände voll zu tun, um ihre Streitrösser auf knapp 1600 Metern Seehöhe möglichst schnell um den actionreichen Kurs zu jagen.

Klasse S1
Der junge KTM-Pilot Hannes Maier kann am Samstag auf der regennassen Strecke die schnellste Rundenzeit einfahren und setzt sich damit auf die Poleposition.

Im ersten Rennen kann er diese jedoch nicht optimal nutzen. Der deutsche Jürgen Künzel geht nach einem perfekten Start in Führung, dicht gefolgt von Rene Esterbauer, Hannes Maier und dem Schweizer Dani Müller.

Im ersten Renndrittel können sich Künzel und Esterbauer ein wenig von den Verfolgern absetzen, der Österreicher studiert die Linie des Deutschen und scheint in Gedanken schon beim Angriff auf die Spitze zu sein, als er am Ende der Start-Ziel-Gerade nach einem Fehler zu Boden muss und einige Plätze verliert. Künzel reduziert daraufhin sein Tempo, wodurch seine Verfolger wieder aufschließen können. Der Schweizer Müller fackelt nicht lange und geht zwei Runden vor Schluss mit seiner Yamaha außen an Künzel vorbei. Michael Herrmann macht zwar auch viel Druck auf seinen Landsmann Künzel, kann aber – genau wie Hannes Maier und Christian Ackerl – nicht mehr überholen.

Auch beim Start zum zweiten Lauf glänzt Künzel mit der besten Reaktionszeit. Er setzt sich wieder an die Spitze, diesmal vor Müller und Maier. Das Trio fährt deutlich schneller als der Rest des Feldes, das vom Vorarlberger Heino Meusburger angeführt wird. Er scheint seine Hintermänner Esterbauer, Ackerl, Herrmann und Schruf ein wenig aufzuhalten, erst nach mehreren Runden schaffen es Esterbauer, Ackerl und Herrmann, an Meusburger vorbei zu gehen. Esterbauer stürzt allerdings wieder, und während das Trio an der Spitze unverändert seine Runden dreht, geht Herrmann an Ackerl vorbei. Hanson Schruf kämpft hart, findet aber keinen Weg vorbei an Meusburger und muss sich somit mit dem siebenten Rang hinter dem Vorarlberger zufrieden geben.

Ergebnisse S1
Lauf 1:
1. Dani Müller (CH/Yamaha), 2. Jürgen Künzel (GER/Kawasaki), 3. Michael Herrmann (GER/KTM)
Lauf 2:
1. Jürgen Künzel (GER/Kawasaki), 2. Dani Müller (CH/Yamaha), 3. Hannes Maier (AUT/KTM)

Klasse S2
Andreas Rothbauer vom Team Castrol Auner sichert sich die Poleposition, kann sie aber beim Start ins erste Rennen nicht nutzen. Der amtierende Staatsmeister Hannes Maxwald setzt sich sofort an die Spitze und lässt vom ersten Moment an keine Zweifel aufkommen, wer hier der Herr im Ring ist. Mit einer eindrucksvollen Fahrt holt er sich den Sieg, Rothbauer kann nach einem fehlerlosen Lauf Rang zwei vor dem Deutschen Michael Herrmann ins Ziel bringen.

Den Start zum zweiten Lauf kann Polesetter Rothbauer dann für sich nutzen. Er biegt als erster in die erste Kurve, seine Führung währt jedoch nicht lange. Maxwald schnappt sich die Führung und macht sich auf und davon. Der KTM-Pilot umrundet die Strecke um gut 7 Zehntel pro Runde schneller als seine schnellsten Verfolger, und nach dieser Leistung holt er sich mit über 8 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten den Sieg.

Rothbauer muss sich diesmal gegen Rudolf Bauer und Heinz Hochreiter zur Wehr setzen, und auch wenn beide ordentlich Druck machen, sichert sich Rothbauer dennoch den zweiten Rang.

Ergebnisse S2

Lauf 1:
1. Hannes Maxwald (AUT/KTM), 2. Andreas Rothbauer (AUT/Honda), 3. Michael Herrmann (GER/
KTM)
Lauf 2:
1. Hannes Maxwald (AUt(KTM), 2. Andreas Rothbauer (AUT/Honda), 3. Rudolf Bauer (AUT/Yamaha)

GDS Jugend ÖM
Einmal mehr dominieren die Gebrüder Feichtinger die Nachwuchs-Klasse, allerdings treffen sie hier im Stubaital auf deutlich mehr Gegenwehr als sonst. Der Deutsche Marc-Reiner Schmidt und Manuel Hagleitner machen viel Druck, und auch Julian Eder und Philipp Öttl zeigen auf der fahrerisch anspruchsvollen Strecke ihr Talent.

In Lauf eins holt sich dennoch – wenn auch denkbar knapp – Michael Feichtinger den Sieg vor seinem Bruder Walter, aber die Verfolger Schmidt, Hagleitner, Eder und Öttl verlieren nur knapp 3 Sekunden auf den Sieger.

Im zweiten Lauf setzt sich Walter Feichtinger an die Spitze, wird aber wenige Runden vor Schluss von Hagleitner überholt. Als Feichtinger kurz vor dem Ziel zum Gegenangriff blasen will, muss er mit seiner KTM zu Boden, verletzt sich am Arm, muss dem Deutschen Philipp Öttl Rang zwei überlassen, rettet sich aber knapp vor seinem Bruder Michael auf Rang 3 ins Ziel, um sich sofort danach verarzten zu lassen.

Der Überraschungsmann aus Lauf 1, der deutsche Schmidt, verliert nach einer Stop-and-Go-Strafe den Rhythmus, muss mehrfach zu Boden und wird nur achter.

Ergebnisse GDS Jugend ÖM
Lauf 1:
1. Michael Feichtinger (AUT/KTM), 2. Walter Feichtinger (AUT/KTM), 3. Marc-Reiner Schmidt
(GER/Kawasaki)
Lauf 2:
1. Manuel Hagleitner (AUT/KTM), 2. Philipp Öttl (GER/Honda), 3. Walter Feichtinger (AUT/KTM)

Die vollständigen Ergebnisse aller Klassen finden Sie unter http://www.kart-data.de/LT07/S074/

Die weiteren Termine 2007
01.-02.09. Aspern/W ARBÖ Testgelände
06.-07.10. Melk/NÖ ÖAMTC Wachauring

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang