Facebook

In Teesdorf startet am Ostermontag die Slalom-ÖM - Foto: Slalom-ÖM

Traditionell startet am Ostermontag die Automobil Slalom Staatsmeisterschaft in die Saison 2015. Franz Pintarich und sein Team werden wie gewohnt den ersten Lauf im ÖAMTC Fahrtechnikzentrum in Teesdorf veranstalten.

Am Reglement wurden nur kleine Anpassungen vorgenommen und so darf man bereits gespannt sein, wie sich die Kräfteverhältnisse aufteilen. Mit Pirelli konnte neben den bereits bekannten Partner ein neuer Unterstützer gefunden werden.Für Robert Aichlseder beginnt in Teesdorf die Titelverteidigung - Foto: Slalom-ÖM

Seitens des Reglements ist in der Gruppe „Sport“ die Klasse der Sport-Cars heuer nicht mehr punkteberechtigt. Hier erhofft sich das Info-Team einen deutlichen Aufschwung bei den Starterzahlen, da die „reinen“ Tourenwagen nicht mehr gegen „Straßenzugelassene Rennwagen“ antreten müssen. Um die Meisterschaft noch spannender zu machen wurde bei der Punktevergabe ebenfalls eine kleine Anpassung vorgenommen. Starter von nicht so stark besetzten Klassen haben nun ebenfalls die Chance volle Platzierungs-Punkte zu erhalten. Auf die Titelentscheidung wird dies keinen Einfluß haben, da die Meister wie im Vorjahr vermutlich über die Zusatzpunkte entschieden werden.

Die Meisterschaft wird heuer in vier Rennen entschieden, da aus veranstaltungstechnischen Gründen die Läufe in Gmünd, Greinbach und St. Veit gestrichen werden mußten. Unter Umständen kommt noch eine fünfte Veranstaltung dazu. Dies wird aber noch vor dem Saisonstart abgeklärt. Das erste Rennen findet wie bereits erwähnt im FTZ Teesdorf statt, wo wie gewohnt ein sehr schneller und selektiver Kurs auf die Teilnehmer wartet. Veranstalter ist der ÖAMTC ZV Enzian. Runde zwei wird in Steyr auf dem Gelände der MAN am Pfingstsonntag vom ARBÖ-Team Steyr ausgetragen. Die Strecke über drei Ebenen mit starkem Slalom-Charakter wird auch heuer wieder die Spreu vom Weizen trennen. In Runde drei geht es wieder nach Teesdorf. Unter der Leitung des PMS Wien wird diesmal wieder in die entgegengesetzte Richtung gefahren. Den vorläufigen Saisonabschluß bildet Linz/Pichling. Im Gedenken an Peter Nemetcek wird der PSV Linz rund um Alfred Fischer eine wie aus den letzten Jahren gewohnte, perfekt organisierte Veranstaltung auf die Beine stellen.

Sportlich gesehen kann man derzeit noch nicht genau feststellen wer die Favoriten der einzelnen Klassen sind. Die Klassensieger des Vorjahres muß man aber auf alle Fälle wieder zu den Top Favoriten zählen. In der Gruppe Street wird der Titel OSK Pokalsieger auf jeden Fall neu vergeben, da der Vorjahressieger Mathias Lidauer auf Grund seines zweiten Titelgewinns aus den letzten fünf Jahren zu den Prioritätsfahrern aufgestiegen ist und daher 2015 nicht startberechtigt ist. Die Gruppe Sport wird heuer ebenfalls sehr spannend, da man noch nicht weiß ob Christian Nöst mit einem neuen Fahrzeug versuchen wird seinen Staatsmeister Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. In der Gruppe Race werden alle versuchen den erneuten Titelgewinn von Robert Aichlseder zu verhindern. Allen voran der Vize-Meister Patrick Mayer.

Es wird auf jeden Fall eine äußerst spannende Saison zudem schon sehr viele neue und auch alt bekannte Piloten ihr Interesse an der Slalom ÖM bekundet haben.

Weiter Infos unter: www.slalom-oem.at

Fotos: Slalom-ÖM

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang