Facebook

171220 World KalleRovanpera Estonia 2020 001 d9b61 f 1400x788 copy2020 ist noch nicht zu Ende, da wirft die kommende Saison ihre Schatten voraus, auch im Rallye Sport auf dessen Zukunft wir einmal einen Blick werfen wollen

Einige Highlights vorweg
Estland ist zum Glück in der 12-Runden-Serie vertreten, nachdem es im September kurzfristig zu einem viel gelobten Neustart-Event nach dem turbulenten Jahr 2020 einberufen wurde. Es war der erste Auftritt des baltischen Staates in der WRC, sicherlich aber nicht der letzte. Kenias kultige Safari-Rallye und Japan, die beide dieses Jahr im Kalender enthalten waren, aber bekanntermaßen recht kurzfristig abgesagt wurden, sind ebenfalls aufgeführt. Spanien kehrt nach einem Jahr Abwesenheit zurück. Die Saison umfasst neun europäische Veranstaltungen und drei außerhalb Europas. Der Kalender wurde strategisch so gestaltet, dass er einen kontinuierlichen Einfluss auf den internationalen Sport hat, indem die meisten Rennen ab Juni angesetzt wurden.

Erstmals dabei: Kroatien
Für ’21 wurde zudem auch ein Neuling angekündigt. Start und Ziel des Rennens sind in Zagreb, und es wird auf den lokalen Straßen der Region Zagreb, Karlovac und Krapina-Zagorje gefahren. Wie attraktiv diese Rennen sind, zeigt sich am besten an den 836 Millionen Zuschauern, die im letzten Jahr die WRC verfolgten. Die Clubs, die die Rallye Kroatien veranstalten, sind D.T. aus Poreč und Cro Dakar Team aus Zagreb, mit Unterstützung des kroatischen Auto- und Kartverbandes. Dies sind tolle Nachrichten für das kleine Land, aber auch die ganze Balkanregion, da sonst Motorsport hier eher nebensächlich ist. Im Allgemeinen erkennt man aber schon, dass die WM im kommenden Jahr überwiegend in Europa entschieden wird. Ob das im Sinne des Rennsports mit Fans weltweit ist, darf zumindest bezweifelt werden. Besonders Mexiko und Argentinien werden sich sicherlich auf tolle Rennen gefreut haben, sind aber beide nicht für das kommende Jahr gelistet.  Rally Estonia 2018 Ott TänakOtt Tänak bei der Estland Rallye 2018
Foto: Commons.Wikimedia.org/Jan Hedström


Ersatzorte
Wichtig ist auch, für die kommende Saison noch mit eventuellen Unsicherheiten zu rechnen, weswegen wie immer Ersatzorte gelistet sind. Als weitere Maßnahme werden die Rallyes in der Türkei, Lettland, Belgien, Griechenland, Italien (Monza) und Argentinien daher bereitstehen, falls sie schnell einspringen müssen. Wie die Quoten dafür stehen, ob eines oder mehrere der Rennen im kommenden Jahr hier stattfinden, das kann man bei wildz.com/at nachschauen, wie immer findet man hier die besten Übersichten.

Eine wichtige Regeländerung
Ab dem nächsten Jahr müssen die Teilnehmer aufpassen, wie stark sie ihre Maschinen beanspruchen. Während der Marathon-Etappen sind keine Reifenwechsel mehr erlaubt - auch nicht zwischen den Teilnehmern.

Außerdem gibt es ab 2021 Zeitstrafen ab dem zweiten Kolbenwechsel, auch wenn der Rest des Motors gleich bleibt. Das soll den Sport langfristig ein wenig sauberer und schlanker machen – wie die Fans dies auffassen werden, wird man sehen müssen.

Fazit
Schon jetzt laufen die Motoren heiß, bei Teams und Fans gleichermaßen. Bis die kommende Saison aber endlich durchstartet, werden noch ein paar Monate ins Land ziehen. Geduld ist also stets das oberste Gebot.

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang