Facebook

ARC Sieger Holzer Stefan FehringerDer Veranstalter der 1. Blaufränkischland Rallye zieht ein sehr positives Fazit des Austrian Rallye Challenge Saisonauftaktes, und auch das Wetter spielte mit


Die 1. Blaufränkischland Rallye wurde dank der Bereitschaft seitens der Marktgemeinschaft Deutschkreutz sich auf etwas völlig Neues einzulassen zum großen Erfolg für alle.

Die Austrian Rallye Challenge bekam eine neue Bühne für ihre Eröffnungsveranstaltung in die Saison 2020, die Marktgemeinde Deutschkreutz eine aussersaisonale Gelegenheit für sich und das gesamte Blaufränkischland sowohl touristisch zu präsenteren als auch einen dementsprechenden wirtschaftlichen Benefiz zu lukrieren.

Rund 650 Nächtigungen von Donnerstag bis Sonntag für das Blaufränkischland
In der Natur einer Rallyeveranstaltung liegt eine gewisse logistische, administrative sowie sportliche temporäre Vorbereitung auf den eigentlichen sportlichen Wettkampf am Samstag schon im Vorfeld vor Ort. Sieger Odlocillik Harald illmer lRoman Odlozilik ist erster Gesamtsieger einer Blaufränkischland Rallye
Foto: Harald Illmer


Die Teams kommen zum Großteil bereits am Donnerstag vor dem Rallyewochenende und reisen am Sonntag wieder ab. Hinzu kam bei dieser Veranstaltung das sensationelle internationale Interesse, nicht weniger als 12 ausländische Teams aus Tschechin, Ungarn und der Schweiz nahmen an dem sportlichen Wettkampf teil. Das so gestiegene internationale mediale Interesse, mündete in rund 45 Akkreditierungen ausländischer Medienbetreuer.

Feinstes Rallyewetter
Das Blaufränkischland hieß die Rallyeteilnehmer und rund 3.500 Zuschauer am Samstag mit herrlichem Rallyewetter willkommen.

Spannender Kampf um den Gesamtsieg
Der Regen des Vortags sorgte speziell im ersten Durchgang der Sonderprüfungen für zusätzliche Würze auf der Strecke. Vor rund 3.500 Zuschauer entbrannte ab Beginn der Rallye ein spannender Kampf um die Spitzenplätze. Am Ende siegte der Tscheche Roman Odlozilik mit seinem Skoda Fabia R 5 Evo. Auf den weiteren Podiumsplätzen der Gesamtsieger landeten Patrik Rujbr, ebenfalls aus Tschechien und ebenso mit einem Skoda Fabia R5 am Start, sowie Dani Fischer aus Ungarn mit dem gleichen Fabrikat.

Bester Österreicher wurde Gerald Rigler auf Platz 5, welcher seinen Podiumsplatz bei irgendeiner Weinrebe liegen ließ wie er selbst meinte.

ARC und Junior ARC
Die Wertung der Austrian Rallye Challenge  ging an den Mitsubishi  Piloten Ricardo Holzer aus Niederösterreich mit Beifahrerin Patricia Kamauf, welche  gleichzeitig auch die Juniorenwertung der ARC gewannen.

Historische Klasse
Der schon am Vorabend  in der Rahmenveranstaltung „40 Jahre Audi Quattro“ präsentierte historische Audi von Vater und Tochter Ossberger verlor die Gesamtführung bei den historischen frühzeitig durch einen Reifenschaden an Lukas Schindelegger welcher schließlich mit seinem Ford Escort MK II die Wertung der historischen Fahrzeuge gewann.

Prototypen Klasse
Die heuer viel beachtete Prototypenklasse gewann Christoph Zellhofer mit seinem Suzuki Swift ZMX Proto.

Danke an Alle
Der Veranstalter und die Marktgemeinde Deutschkreutz, sowie der für die Verköstigung im Fahrerlager und an Zuschauerpunkten verantwortliche 1. FC Deutschkreutz ziehen ein absolut positives Schlussresümee  der 1. Blaufränkischland Rallye und danken allen Anrainern, Grundstücksbesitzern und Mitwirkenden sowie den weit alle kühnsten Erwartungen übertreffenden Zuschauermassen für ihre Disziplin.

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang