Facebook

SPANNENDE ERSTE ETAPPE IM WECHSELLAND: RAIMUND BAUMSCHLAGER UND MICHI BÖHM FÜHREN!

- Raimund Baumschlager führt nach Tag 1 mit 14,9 Sekunden vor Beppo Harrach
- Gerwald Grössing liegt dank einer starken Fahrt ungefährdet auf Platz drei
- Michael Böhm und Max Zellhofer sorgen für die Suzuki-Doppelführung in der 2WD
- Daniel Wollinger und Christoph Leitgeb duellieren sich im Opel Corsa OPC Cup

Baumschlager führt nach Etappe 1 im Wechselland - Foto: Martin Butschell/Agentur Autosport.atEs war nicht ganz so knapp, wie erwartet: Raimund Baumschlager (Skoda Fabia S2000) gab auf der ersten Etappe der Wechselland Rallye den Ton an und war mit seiner Leistung zufrieden, Beppo Harrach (Mitsubishi Evo IX R4) haderte hingegen etwas mit sich und seiner Performance. Dennoch: Jene 14,9 Sekunden, die Baumschlager nach den ersten rund 75 Sonderprüfungskilometern in Führung liegt, sind alles andere als ein Ruhepolster. Und auf der zweiten Etappe wird’s im Wechselland traditionell spannend: Mehr SP-Kilometer (knapp 120) und lange Sonderprüfungen (bis zu 32 Kilometer) verlangen den Fahrern alles ab – und dann wäre da immer noch das Wetter, das sich Freitagabend mit einem entfernten Gewitter und heftigem Wetterleuchten bei den Teams noch einmal in Erinnerung rief. Gerwald Grössing (Mitsubishi Evo IX R4) liegt mit einem Respektabstand von 35,6 Sekunden etwas hinter dem Führungsduo zurück, ist mit seiner Fahrt aber äußerst zufrieden, gleiches gilt für den Rallye-Mitveranstalter Willi Stengg, der im Subaru Impreza WRX seine Heimrallye genießt. Pechvogel Kris Rosenberger (VW Polo S2000), nach einem Reifenschaden auf SP1 zurückgefallen, meldete sich auf der vierten und letzten Sonderprüfung des Tages mit einer guten drittbesten Zeit zurück, womit er sich auch wieder in die Top-Ten der Gesamtwertung katapultierte.

Gleiches gilt für Achim Mörtl (Citroën DS3 R3T), der nach seinem „Reifen-Malheur“ eine zweitebeste sowie dieMichi Böhm liefert sich Duell um 2WD-Sieg mit Zellhofer - Foto: Martin Butschell/Agentur Autosport.at schnellste Zeit in der Division II markieren und sich auf den zehnten Platz der Gesamtwertung verbessern konnte. Den Kampf um den 2WD-Sieg im Wechselland dürfte er also noch nicht aufgegeben haben. Unbeeindruckt davon ziehen an der Spitze die beiden Suzuki Swift S1600 mit Michael Böhm und Max Zellhofer ihre Kreise, nur 0,2 Sekunden trennen Böhm von seinem „Teamchef“. Der zweite Citroën-Pilot bzw. der zweite Kärntner im Bunde, Peter Ebner, lässt jedoch nicht locker und liegt nur 5,4 Sekunden zurück. Als „Puffer“ zwischen Mörtl und dem führenden 2WD-Dreier-Paket hält sich Walter Mayer auf Platz neun.

Im Opel Corsa OPC Rallye Cup behauptet sich weiter der Steirer Daniel Wollinger 12,8 Sekunden vor dem Kärntner Christoph Leitgeb, der Bayer Alois Scheidhammer liegt auf Platz drei. Die ersten prominenten Ausfälle gibt es auch schon: Willi Rabl musste sein VW Golf IV KitCar mit Getriebeschaden abstellen und Lokalmatador Stefan Fritz Renault Megane Maxi KitCar war nach einem kapitalen Motorschaden leider nicht mehr zu bewegen.

Aufgrund zweier Zwischenfälle musste die letzte Sonderprüfung abgebrochen werden, dort hatte heftiger Regen eingesetzt. Betroffen waren Christian Rosner im Porsche (der gegen Johannes Huber um die Führung in der historischen Rallye-Staatsmeisterschaft kämpfte), sowie Peter Ölsinger (Mitsubishi Evo IX) – beide Mannschaften blieben unverletzt, die Rallye-Leitung wird für alle nachfolgenden Teams Zeiten festlegen.

Zwischenergebnis Wechselland Rallye 2013 (4 von 12 Sonderprüfungen):
1. R. Baumschlager/T. Zeltner (AUT/AUT), Škoda Fabia S2000, 12:50.8 Minuten
2. B. Harrach/A. Schindlbacher (AUT/AUT), Mitsubishi EVO IX R4, + 14.9 Sekunden
3. G. Grössing/S. Schwarz (AUT/AUT), Mitsubishi Evo IX R4, + 35.6
4. W. Stengg/J. Klinger (AUT/AUT), Subaru Impreza WRX, + 1:41.1 Minuten
5. M. Böhm/K. Becker (AUT/DEU), Suzuki Swift S1600, + 1:48.1
6. M. Zellhofer/A. Kachel (AUT/DEU), Suzuki Swift S1600, + 1:48.3
7. P. Ebner/G. Winter (AUT/AUT), Citroën DS3 R3T, + 1:53.7
8. K. Rosenberger/T. Monego (AUT/AUT), VW Polo S2000, + 2:00.4
9. W. Mayer/S. Langthaler (AUT/AUT), Subaru Impreza WRX R4, + 2:29.9
10. A. Mörtl/J. Rausch (AUT/AUT), Citroën DS3 R3T, + 2:33.7

Fotos: Martin Butschell/Agentur Autosport.at


Copyright © 1998 - 2020 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang