1JGS 2022 MID OHIO 200623 1Wir werfen einen aktuellen Blick in die 1996 gegründete Indycar Series - damals noch unter dem Namen Indy Racing League - das amerikanische Formel 1 Gegenstück

Die Indycar Series wurde im Jahr 1996 gegründet, damals noch unter dem Namen Indy Racing League, und gilt als das Gegenstück zur Formel 1, die in den USA im Grunde keine Rolle spielt. Bis zum Jahr 2005, in dem man zu Rundstrecken überging, fanden die Rennen der Indycar Series ausschließlich auf Ovalkursen statt. Das wichtigste Rennen ist in jedem Jahr das Indianapolis 500, das seit 1911 veranstaltet wird und damit eines der ältesten und renommiertesten Rundstreckenrennen weltweit ist.

Meistens sind es 17 Rennen pro Saison, die in unregelmäßigen Abständen vorwiegend in den USA ausgetragen werden. Da trifft es sich gut, dass es für den geneigten Fan viele Möglichkeiten gibt, um die Zeit zwischen den einzelnen Events zu überbrücken. Eine Option ist es zum Beispiel, mit einer Startprämie wie einem 10 Euro Bonus ohne Einzahlung Casino Games zu spielen. Mit etwas Glück lässt sich so ein hübscher Gewinn erspielen, der vielleicht nicht für einen eigenen Rennwagen reichen wird, aber sicherlich nachhaltig für gute Laune sorgen kann.

Wir möchten im Folgenden einmal einen Blick auf die Fahrer werfen, die bisher in der aktuellen Indycar Series des Jahres 2022 nach acht von 17 Rennen die Nase vorn haben. Dabei schauen wir uns die ersten vier Fahrer im Gesamtklassement an und versuchen, ein wenig mehr über sie zu erfahren:  1JGS 2022 MID OHIO 201913 1Colton Herta bei den Hondy Indy 200 in Mid Ohio
Joe Skibinski / Indycar.com


Platz 1. Marcus Ericsson
Mit einem Rennsieg und sechs Platzierungen unter den ersten Fünf führt der Schwede nach acht Rennen mit 293 Punkten das Feld an. Den Sieg konnte er bei dem bereits erwähnten Indianapolis 500 einfahren, womit er zum 75. Gewinner des legendären Events wurde. Die Saison 2022 stellt Ericssons insgesamt vierte in der Indycar Series dar und die dritte für das Team Chip Ganassi Racing. Im Jahr 2009 konnte der heute 31 Jahre alte Fahrer bereits den Meistertitel in der japanischen Formel 3 gewinnen und in den Jahren 2014 bis 2018 fuhr er für das Team Sauber in der Formel 1.

Privat ist Marcus Ericsson großer Fan des schwedischen Eishockey-Nationalteams und war selbst vor seiner Rennsportkarriere in derselben Sportart Torwart. Außerdem kann man ihn als regelrechten Foodie mit einer Vorliebe für mexikanische und japanische Küche bezeichnen, der auch gerne Koch-Shows schaut. Sein jüngerer Bruder Hampus ist ebenfalls ein Rennfahrer.

Platz 2. Will Power
Der 41-jährige Australier Will Power liegt mit 266 Punkten auf dem zweiten Rang. Auch er konnte sich sechmal unten den ersten Fünf platzieren und beim Grand Prix von Detroit der Sieg holen. Er war bereits im Jahr 2014 Gewinner der Indycar Series, in der Power seit 2008 antritt. 2018 gewann er zudem das Indianapolis-500-Rennen. Bisher konnte Will Power in jeder Saison mindestens ein Rennen für sich entscheiden, was ihm den fünften Platz unter den besten Fahrern aller Zeiten eingebracht hat. Aktuell geht er für das Team Penske an den Start.

Schon Powers Urgroßvater war ein Motorradrennfahrer und auch sein Vater Bob nahm an Rennen teil. Er hat drei Brüder, von denen Damien sich als Stand-up Comedian verdingt, wobei er die Rennsportkarriere des Bruders auch in seinem Programm thematisiert. Im Alter von 15 Jahren hat Power mit dem Schlagzeugspielen begonnen, was er bis heute in der Freizeit mit Leidenschaft fortführt.

Platz 3. Josef Newgarden
Josef Newgarden ist Teamkollege von Will Power und liegt mit aktuell 261 Punkten auf dem dritten Platz. Mit drei Gesamtsiegen konnte Newgarden bisher die meisten Siege der Saison einfahren. Der 31 Jahre alte Amerikaner ist seit 2012 in der Indycar Series dabei und hat dort 2017 und 2019 den Meistertitel für das Team Penske gewonnen. Insgesamt hat er inzwischen über 20 Gesamtsiege auf dem Konto und bei seinem Sieg in Iowa konnte Newgarden 2016 einen Rekord aufstellen. Hier führte er bei 282 von insgesamt 300 Runden das Feld der Fahrer an.

 16C OWENS 55112 1Will Power, einer der Top-Piloten der Indycar Series 2022
Foto: Chris Owens / Indycar.com
Als passionierte Sportskanone nahm Josef Newgarden bereits bei der Fernsehshow American Ninja Warrior teil. Vor der Rennsportkarriere betrieb er zudem ambitioniert Baseball und Basketball. Newgarden ist selbst ein eifriger Gamer und so ist es nur logisch, dass er als Botschafter der Game-Reihe Forza Motorsport in Erscheinung tritt und auch bereits in mehreren Teilen seine Stimme geliehen hat.

Platz 4. Pato O’Ward
Der 23-jährige Mexikaner Pato O’Ward fährt seit 2019 in der Indycar Series für das Team Arrow McLaren SP. Dank 248 Punkten und einem Rennsieg beim Grand Prix Alabama liegt er aktuell auf dem vierten Rang. Im Jahr 2020 wurde Pato O’Ward beim Indianapolis 500 zum Rookie of the Year gewählt. 2021 konnte er dann in Texas sein erstes Rennen in der Indycar Series gewinnen.

Die Karriere begann für ihn mit dem Kartsport. Dort konnte er bis 2012 diverse Meisterschaften gewinnen und durchlief dann mehrere weitere Motorsportklassen. O’Ward ist gebürtig aus Mexiko, besuchte aber die High School in San Antonio, Texas. Zu seinen Hobbys gehören Kartfahren und Fitnesstraining, wobei er besonders gerne Gewichte stemmt und boxt. Zu seinen Lieblingsgerichten gehören Waffeln und Sushi.