Facebook

Logo Formel 1 2021Mit dem Ende von Kimi Raikkönens Formel 1 Karriere - Höhepunkt der Weltmeister-Titel 2007 - beginnt die Zeit in der eines Generationswechsels

Kimi Räikkönen wird seine Formel 1-Karriere mit Ende der Saison beenden. Damit geht seine 20-jährige Karriere zu Ende, wobei der Weltmeistertitel im Jahr 2007 wohl den Höhepunkt für ihn darstellt. Mit Räikkönens Karriereende beginnen jetzt die Jahre, in denen eine erfolgreiche Generation den Motorsport verlassen wird. Der siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton ist mit seinen 36 Jahren auch schon (im sportlichen) gehobenen Alter. Mit Sebastian Vettel und Fernando Alonso werden in nächster Zeit auch weitere Weltmeister den Sport verlassen und dann nicht mehr auf den bekannten Rennstrecken antreten. Das bietet Platz für eine neue Generation an talentierten Fahrern, die die Formel 1 über das nächste Jahrzehnt dominieren wird. Wir schauen uns die spannendsten Aktien an. kimi raikkonen 2019 Alfa f1Generationswechsel in der F1, Kimi Raikkönen verabschiedet sich nach 20 Jahren
Foto: randomwinner/Pixabay

Max Verstappen und Red Bull Racing
Das diesjährige Duell um die Weltmeisterschaft zwischen Max Verstappen und Hamilton ist so spannend wie seit 2016 nicht mehr. Nach dem Rennen in Sotchi trennen die beiden nur zwei Punkte. Die Führung wechselt seit Saisonbeginn hin und her. Mit Verstappen könnte der erste der neuen Generation die Weltmeisterschaft gewinnen. Bei Wetten auf Betway Sportwetten ist er mit einer Quote von 1,67 auch der Favorit auf den Titel. Selbst sollte Verstappen dieses Jahr den Kürzeren ziehen, ist er auch in den kommenden Jahren ein Topfavorit auf einen Titel. Der Niederländer und das Red Bull Racing Team ist eine perfekte Kombination, die aus beiden Komponenten das Maximum herausholt. Deswegen ist es auch für andere talentierte Fahrer des Red Bull Teams schwierig in das Team zu stoßen. Die Dominanz von Verstappen mussten bereits Alexander Albon und Pierre Gasly am eigenen Leib erfahren. Gasly steht trotzdem eine große Zukunft bevor. Mit Verstappen bei Red Bull könnte seine Zukunft auch bei einem anderen Team, wie Alpine, liegen.

Zukünftige Weltmeister
Außer Max Verstappen gibt es auch weitere hochtalentierte Fahrer im Feld. Die drei Stärksten sind wohl George Russell, Lando Norris und Charles Leclerc. Das hängt auch mit ihren Teams zusammen, mit welchen sie in Zukunft um den Titel fahren könnten. George Russell konnte in den vergangenen drei Jahren bei Williams aufzeigen, wobei er diese Saison mit einem eher langsameren Auto zweimal im Qualifying auf das Podest fahren konnte. In der nächsten Saison wechselt er zu Mercedes und wird damit Teamkollege von Hamilton. Dort soll er den siebenfachen Weltmeister auf Dauer beerben. Auch Lando Norris hat sein Talent bereits unter Beweis gestellt. So konnte er mit McLaren bereits viermal auf das Podest fahren und stand in Sotchi vor seinem ersten Sieg. Den Großteil des Rennens konnte er Hamilton hinter sich halten, erst der einsetzende Regen überraschte ihn, weswegen es nur für Platz sieben reichte. Bis zu seinem ersten Sieg ist es nur mehr eine Frage der Zeit. Sein Freund Charles Leclerc hat seinen ersten Sieg bereits hinter sich. Ferrari hat immer den Anspruch, um die Weltmeisterschaft zu fahren und Leclerc hat bewiesen, dass er mit dem richtigen Auto auch das Talent zum Weltmeister hat.

Quo Vadis?
Verstappen, Norris, Leclerc und Russell sind die logische Antwort auf die zukünftigen Weltmeister und die Gesichter der neuen Formel 1 Generation. Trotzdem gibt es auch weitere junge, und talentierte, Fahrer im Feld. Lance Stroll hat in den vergangenen Jahren den Status als „Pay-Driver“ abgelegt und hat mit seinen 22 Jahren bereits viel Erfahrung. Bei Aston Martin soll er viel von Sebastian Vettel lernen und in der Zukunft auch um Siege mitfahren. Dafür müsste sich das Team noch verbessern und auch Stroll hat noch nicht bewiesen, dass er um Siege mitfahren kann. Auch Esteban Ocon, Alexander Albon und Mick Schumacher haben ein großes Potenzial. Dennoch müssen alle drei erst zeigen, dass sie auch das Talent für Siege und Weltmeisterschaften haben. So konnte sich Albon bei Red Bull nicht durchsetzen und muss sich über Williams erneut beweisen. Bei allen drei ist ein weiteres Problem, dass die wichtigsten Fahrerplätze bei den Topteams bereits auf Dauer besetzt sind. Und für einen Weltmeisterschaftstitel braucht man auch das richtige Auto.

Selbst wenn eine erfolgreiche Fahrergeneration um Räikkönen, Vettel, Hamilton und Alonso den Sport bald verlassen wird, steht die Formel 1 nicht vor dem Aus. So steht bereits die nächste Fahrergeneration in den Startlöchern und mit Verstappen könnte der erste dieses Jahr schon den Fahrertitel gewinnen. Nach Jahren der Hamilton Dominanz können sich Formel 1 Fans auf die Zukunft freuen. Mit Norris, Verstappen, Russell und Leclerc stehen vier zukünftige Topstars bereits bei Topteams unter Vertrag und werden uns in der Zukunft noch viele spannende Weltmeisterschaftskämpfe bieten.

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang