• Audi-Duo setzt Pole Position in Sieg um
  • Herbert Handlos mit Debütsieg in der Gentlemen-Wertung
  • Kelvin van der Linde jüngster ADAC GT Masters-Laufsieger

Pole Position, Sieg und schnellste Rennrunde: Kelvin van der Linde (17, ZA / Prosperia C. Abt Racing) und René Rast (27, Frankfurt) gelang im Audi R8 beim zweiten Lauf des ADAC GT Masters in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben eine perfekte Ausbeute. Die beiden Audi-Piloten dominierten das Rennen am Sonntag und siegten 2,4 Sekunden vor dem Porsche 911 von Christian Engelhart (27, Kösching / GW IT Racing Team // Schütz Motorsport)/Jaap van Lagen (37, NL). "Wir haben ein sehr gutes Paket mit unserem Audi R8 und haben uns für das Rennen einen ganz frischen Satz Reifen aufgespart, davon haben wir im Rennen profitiert", jubelte Sieger Rast. Claudia Hürtgen (42, Aachen) und Dominik Baumann (21, A) fuhren beim Heimrennen ihres PIXUM Team Schubert aus Oschersleben als Dritte auf das Podium.

  • Kelvin van der Linde und René Rast erobern erste Startplätze beim Saisonstart
  • 17-jähriger van der Linde jüngster Polesetter im ADAC GT Masters
  • Audi und Porsche trennen im engen Qualifying nur 0,002 Sekunden

Das Audi-Duo Kelvin van der Linde (17, ZA) und René Rast (27, Frankfurt) startet in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben mit einer perfekten Ausgangslange in die Saison 2014. Die beiden Teamkollegen holten sich im Audi R8 die Pole Position für die beiden Rennen beim Saisonstart der "Liga der Supersportwagen" am Samstag und Sonntag (jeweils ab 11:45 live bei kabel eins). Newcomer van der Linde gelang damit ein perfekter Einstand im ADAC GT Masters. Der erst 17-jährige Schüler aus Südafrika ist der jüngste Polesetter in der Geschichte der Serie.

  • Saisonstart des ADAC GT Masters in Oschersleben
  • Rennpremiere für neue Fahrerpaarungen bei Callaway Competition
  • Callaway Competition stellt in Oschersleben neue innovative Hospitality vor

Am kommenden Wochenende rückt Callaway Competition erstmals offiziell mit der Startnummer #1 auf den Türen der in Leingarten bei Heilbronn entwickelten und gebauten Corvette Z06.R GT3 im ADAC GT Masters aus. In der etropolis Motorsport Arena Oschersleben startet das ADAC GT Masters in die neue Saison, für das Team von Ernst Wöhr und Giovanni Ciccone startet auf der Rennstrecke bei Magdeburg die „Mission Titelverteidigung“. Die Startnummer #1 ist für Callaway Competition Ehre und Ansporn zugleich. Um den zweiten Titel in Folge mit der Corvette kämpfen die Titelverteidiger Daniel Keilwitz und Diego Alessi auf unterschiedlichen Corvette. Keilwitz startet in der ROLLER/PILOT-Corvette beim Saisonstart gemeinsam mit Sportwagen-Star Oliver Gavin. Diego Alessi teilt sich die AutoArenA-Corvette in diesem Jahr mit Newcomer Patrick Assenheimer.

  • ADAC GT Masters 2014 mit 26 Supersportwagen von acht Marken
  • "Liga der Supersportwagen" mit bisher stärkstem Fahrerfeld
  • Alle Rennen live und in voller Länge bei "ran Racing" auf kabel eins

Das ADAC GT Masters hat es in der Saison 2014 in sich: Die "Liga der Supersportwagen" startet am Wochenende (25. bis 27. April) in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben mit 26 Supersportwagen von acht Marken und dem bisher hochkarätigsten Fahrerfeld in ihre achte Saison. Drei Piloten mit Formel-1-Erfahrung, sechs ehemalige oder amtierende ADAC GT Masters-Champions, dazu Ex-DTM-Piloten und 24-Stunden-Rennsieger in Audi, BMW, Corvette, Camaro, Lamborghini, Mercedes-Benz, McLaren und Porsche: Das ADAC GT Masters (Samstag und Sonntag live ab 11:45 Uhr bei kabel eins) zieht in diesem Jahr die besten GT-Piloten aus Europa an.

Nach einem kurzen, aber erfolgreichen Ausflug in das ADAC GT Masters nimmt Norbert Siedler nun in Diensten von TONINO Herberth Motorsport eine komplette Saison in Angriff – und den Titel ins Visier.

Nach einer intensiven Phase der Umbauarbeiten wartet auf den Red Bull Ring am Spielberg eine Saison mit zahlreichen erstklassigen Rennserien. Neben der motorsportlichen Eröffnung übernimmt das ADAC GT Masters vom 6. bis 8. Juni auch die Rolle des allerersten Motorsport-Events am neu gestalteten Red Bull Ring. Das Publikum erlebt die einzigartige Kulisse rund um den 4,3 Kilometer langen Kurs in der Steiermark erstmals mit Supersportwagen der Marken Corvette, Lamborghini und Porsche bis hin zu Audi, BMW, Mercedes und Chevrolet. Tickets gibt es ab sofort unter www.projekt-spielberg.at.

  • Comeback für den britischen Supersportwagen im ADAC GT Masters
  • MRS GT-Racing kehrt nach einem Jahr Pause in das ADAC GT Masters zurück
  • Team um Karsten Molitor arbeitet am Einsatz von zwei McLaren

Mit einer fast schon gewohnt souveränen Leistung beeindruckte Martin Ragginger beim Finale der ADAC GT Mastes am Hockenheimring: Bei den Saisonrennen 15 und 16 belegte das Fahrerduo Martin Ragginger/Robert Renauer auf Porsche 911 GT3 R die Ränge drei und vier – und holten damit das absolute Maximum gegen die enorm starke Konkurrenz von Corvette und Ford heraus. Mit gerade einmal fünf Punkten Rückstand im Vergleich zu den Gesamtsiegern Alessi/Keilwitz holte Robert Renauer den Vizemeistertitel für das Team Tonino powered by Herberth Motorsport. Mit zwei Rennen weniger belegt Martin Ragginger den starken vierten Meisterschaftsrang und zieht nach seiner bis dato erfolgreichsten Masters-Saison mit zahlreichen Highlights positive Bilanz.

  • Diego Alessi fährt mit Corvette zur zweiten Pole in Folge
  • Erste Pole Position für Dominik Schwager im ADAC GT Masters seit 2008
  • Gute Ausgangslage für Tabellenführer Baumann und Lokalmatadore Grasser Racing

Bevor die Supersportwagen des ADAC GT Masters von 9. bis 11. August beim letzten großen Motorsport-Highlight der Saison 2013 über den Red Bull Ring jagen, können Fans die Boliden bereits nächsten Mittwoch, 7. August, ab 15 Uhr hautnah erleben. Die Kraftprotze auf vier Rädern lassen im Vorfeld des Österreich-Auftrittes beim großen Showrun in der Arena Fohnsdorf ihre motorisierten Muskeln mit 500 PS spielen.

  • Startzeit, Tickets, Fahrer und Fahrzeuge: Was ist neu im ADAC GT Masters?
  • Was Fans wissen müssen: Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick
Welche Änderungen gibt es in der Saison 2013 im ADAC GT Masters? Bevor die "Liga der Supersportwagen" vom 26. bis 28 April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben in die neue Saison startet, hier die wichtigsten Neuerungen der Saison 2013 auf einen Blick.

In Übersee und in Fernost war Martin Ragginger 2013 bis dato kaum zu schlagen, nun folgt die erste Bewährungsprobe in Europa: Am kommenden Wochenende beginnt mit den ersten beiden Rennen im Motorsportpark Oschersleben die Saison der ADAC GT Masters. In der „Liga der Supersportwagen“, in der „Raggi“ schon im Vorjahr für Furore gesorgt hatte, startet der 25-jährige Salzburger heuer für das „Team Tonino powered by Herberth Motorsport“. Das Cockpit des Porsche 911 GT3 R teilt er sich dabei mit dem Meisterschafts-Vierten des Vorjahres, Robert Renauer. Bei der Generalprobe im Rahmen des Porsche Alpenpokals vergangene Woche am Red Bull Ring sammelte sammelte Martin wertvolle Rennkilometer und technische Daten mit dem neuen Team.

  • Auftaktrennen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben
  • Starkes Feld mit Supersportwagen von acht Marken beim Saisonstart
  • Ex-DTM-Stars Rahel Frey/Markus Winkelhock starten im Audi

  • Mercedes-Duo Götz/Buhk mit Bestzeit in drei von vier Testsessions
  • Vorsaisontest verspricht spannende ADAC GT Masters-Saison 2013
  • Pressekonferenz von ADAC und etropolis Motorsport Arena zum Saisonstart

Der Start der neuen Saison steht kurz bevor, in wenigen Tagen startet die größte GT3 Rennserie wieder im bekannten italienischen Autodromo Nationale Monza. Mit einem vollen Starterfeld von 60 Fahrzeugen und 12 unterschiedlichen Herstellern stehen die Vorzeichen für eine spannende Saison 2013 sehr gut.

  • Volles Starterfeld in der ADAC GT Masters-Saison 2013 mit 29 Fahrzeugen
  • Supersportwagen von zehn verschiedenen Marken am Start

  • "ran Racing" mit ADAC GT Masters live bei kabel eins von 12:00 Uhr bis 13:20 Uhr
  • Neue Startzeit für 16 ADAC GT Masters Rennen um 12:15 Uhr
  • Zukünftig zwei "ran Racing" Highlight-Magazin-Sendungen
Zwölf Uhr mittags: Das ADAC GT Masters geht in der Saison 2013 mit einem neuen Sendeplatz bei Live-TV-Exklusivpartner kabel eins an den Start. Die spannenden Duelle der Supersportwagen des ADAC GT Masters überträgt kabel eins ab dem Saisonstart in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben (26. bis 28. April) samstags und sonntags ab 12:00 Uhr.

  • Porsche unter Druck von Mercedes-Benz, Corvette und BMW ALPINA
  • Porsche-Pilot Engelhart Tabellenführer mit 25 Punkten Vorsprung
  • Heimspiel für Ex-Formel-1-Pilot Heinz-Harald Frentzen

Unbenanntes Dokument
  • Saisonstart des ADAC Masters Weekend mit fünf Rennserien vom 30. März bis 1. April in der Motorsport Arena Oschersleben
  • Ehemaliger Formel 1-Vizeweltmeister Heinz-Harald Frentzen kündigt an: „Wir wollen im ADAC GT Masters um Siege kämpfen.“
  • Familienfreundlicher Eintrittspreis von 15 Euro pro Person inklusive Zugang zum Fahrerlager
  • Neu in der Saison 2012: Pitwalks mit Blick hinter die Kulissen am Samstag und Sonntag
  • Autosport.at ist live vor Ort

  • Abt ist 2012 im Prosperia uhc speed-Audi am Start
  • Starkes Fahrerquartett mit Abt, Tilke, Jöns und Mies

  • Bisher 42 Supersportwagen von 13 Marken eingeschrieben

  • Chevrolet Camaro sorgt für noch mehr Markenvielfalt

  • Bereits 28 Supersportwagen für die kommende Saison eingeschrieben

  • Mercedes-Fahrer Hari Proczyk beschreibt seine Heimstrecke