• ADAC GT Masters 2014 mit 26 Supersportwagen von acht Marken
  • "Liga der Supersportwagen" mit bisher stärkstem Fahrerfeld
  • Alle Rennen live und in voller Länge bei "ran Racing" auf kabel eins

Das ADAC GT Masters hat es in der Saison 2014 in sich: Die "Liga der Supersportwagen" startet am Wochenende (25. bis 27. April) in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben mit 26 Supersportwagen von acht Marken und dem bisher hochkarätigsten Fahrerfeld in ihre achte Saison. Drei Piloten mit Formel-1-Erfahrung, sechs ehemalige oder amtierende ADAC GT Masters-Champions, dazu Ex-DTM-Piloten und 24-Stunden-Rennsieger in Audi, BMW, Corvette, Camaro, Lamborghini, Mercedes-Benz, McLaren und Porsche: Das ADAC GT Masters (Samstag und Sonntag live ab 11:45 Uhr bei kabel eins) zieht in diesem Jahr die besten GT-Piloten aus Europa an.

Nach einem kurzen, aber erfolgreichen Ausflug in das ADAC GT Masters nimmt Norbert Siedler nun in Diensten von TONINO Herberth Motorsport eine komplette Saison in Angriff – und den Titel ins Visier.

Nach einer intensiven Phase der Umbauarbeiten wartet auf den Red Bull Ring am Spielberg eine Saison mit zahlreichen erstklassigen Rennserien. Neben der motorsportlichen Eröffnung übernimmt das ADAC GT Masters vom 6. bis 8. Juni auch die Rolle des allerersten Motorsport-Events am neu gestalteten Red Bull Ring. Das Publikum erlebt die einzigartige Kulisse rund um den 4,3 Kilometer langen Kurs in der Steiermark erstmals mit Supersportwagen der Marken Corvette, Lamborghini und Porsche bis hin zu Audi, BMW, Mercedes und Chevrolet. Tickets gibt es ab sofort unter www.projekt-spielberg.at.

  • Comeback für den britischen Supersportwagen im ADAC GT Masters
  • MRS GT-Racing kehrt nach einem Jahr Pause in das ADAC GT Masters zurück
  • Team um Karsten Molitor arbeitet am Einsatz von zwei McLaren

Mit einer fast schon gewohnt souveränen Leistung beeindruckte Martin Ragginger beim Finale der ADAC GT Mastes am Hockenheimring: Bei den Saisonrennen 15 und 16 belegte das Fahrerduo Martin Ragginger/Robert Renauer auf Porsche 911 GT3 R die Ränge drei und vier – und holten damit das absolute Maximum gegen die enorm starke Konkurrenz von Corvette und Ford heraus. Mit gerade einmal fünf Punkten Rückstand im Vergleich zu den Gesamtsiegern Alessi/Keilwitz holte Robert Renauer den Vizemeistertitel für das Team Tonino powered by Herberth Motorsport. Mit zwei Rennen weniger belegt Martin Ragginger den starken vierten Meisterschaftsrang und zieht nach seiner bis dato erfolgreichsten Masters-Saison mit zahlreichen Highlights positive Bilanz.

  • Diego Alessi fährt mit Corvette zur zweiten Pole in Folge
  • Erste Pole Position für Dominik Schwager im ADAC GT Masters seit 2008
  • Gute Ausgangslage für Tabellenführer Baumann und Lokalmatadore Grasser Racing

Bevor die Supersportwagen des ADAC GT Masters von 9. bis 11. August beim letzten großen Motorsport-Highlight der Saison 2013 über den Red Bull Ring jagen, können Fans die Boliden bereits nächsten Mittwoch, 7. August, ab 15 Uhr hautnah erleben. Die Kraftprotze auf vier Rädern lassen im Vorfeld des Österreich-Auftrittes beim großen Showrun in der Arena Fohnsdorf ihre motorisierten Muskeln mit 500 PS spielen.

  • Startzeit, Tickets, Fahrer und Fahrzeuge: Was ist neu im ADAC GT Masters?
  • Was Fans wissen müssen: Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick
Welche Änderungen gibt es in der Saison 2013 im ADAC GT Masters? Bevor die "Liga der Supersportwagen" vom 26. bis 28 April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben in die neue Saison startet, hier die wichtigsten Neuerungen der Saison 2013 auf einen Blick.