Facebook
  • Top Wetter und Neuigkeiten aus Zuffenhausen
  • Großes Starterfeld mit Gaststarter Marin Brückl aus dem Porsche Supercup
  • Sehr großes Publikumsinteresse

Bei bestem Wetter freuten sich die zahlreich erschienenen Motorsportfans über spannende Rennen, packende Überholmanöver, stuntmäßige Aktionen am Ring, und nicht zuletzt über die eine oder andere Zuffenhausner Neuigkeit.


Die erste Startaufstellung der Saison

Die Porsche Alpenpokal Familie bekam aus der Sicht des Vorjahres einige neue Gesichter zu sehen – die Familie schein unentwegt zu wachsen.

Obwohl einige Fahrer Ihren Renner leider nicht rechtzeitig rennfertig hatten traten dennoch insgesamt 1 Pilotin und 18 Piloten zum Gefecht um die kontinuierlichsten Runden in der Klasse Clubsport an.
In dieser Klasse gab es neben dem Neueinstieg von Sonja Dorner auf einem Porsche 944 auch den Cayman S von Julius Ehrlich zu bestaunen.


Sonja Dorner feierte ihr Debüt

Das Problem mit dem nicht fertig gewordenen Fahrzeug zog sich auch in der Supersport durch wobei einige Piloten einen Umstieg von Supersport in die GT-Challenge gewagt hatten. Nun und so waren es diesmal leider nur 9 Piloten die sich die um die Plätze kämpften. Doch die Vorschau für den Pannoniaring lässt steigende Starterzahlen erhoffen. Pech hatte Martin Hobelsberger schon beim ersten Lauf der Supersport. In der Einfahrt zur Fahrerlagerkurve legte er einen kapitalen Abgang bei hoher Geschwindigkeit hin. Die gute Sicherheitstechnik der Rennboliden kam hier voll zum tragen so daß der Fahrer weitgehend unverletzt aus dem Fahrzeug steigen konnte.

Furios ging es in der GT-Challenge weiter ! Ein riesiges Starterfeld sage und schreibe 25 Piloten traten um die schnellsten Runden an. Schon beim Zeittraining sah man daß Martin Brückl mit seinem
997GT3 perfekte Zeiten in den Asphalt brannte. Ein Schnitt von 177,89 war so zu sagen die Marke die es zu unterbieten gab. Rene Eder hatte an seinem 964er das Problem dass ein vergessener Split am Kofferraumdeckel das aufspringen des Kofferraums nicht verhindert hat und die Frontscheibe seine Boliden zerstörte. Am Ende siegte hier der Gast vom Super Cup Martin Brückl und die Zuschauer waren es dem 18 Jährigen voll vergönnt.

Weiter geht es nun von 25.5.-28.5.am Pannoniaring in Ungarn.
Text & Fotos: Raimund Brandstätter / Autosport.at

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang