FacebookShare on Google+

Werbung...

Hannes Arch - Schafft er 2016 seinen ersten Heimsieg ? - Foto: Balazs Gardi/Red Bull Content PoolNeue Locations, neue Piloten, Neuerungen beim Rennmodus und die erste Pilotin im Challenger Cup des Red Bull Air Race – die ultimative Motorsportserie der Lüfte startet in Abu Dhabi mit zahlreichen spannenden Änderungen in die Saison 2016.

Danach wird beim zweiten Stopp am 23./24. April in Spielberg das Motorsport-Jahr am Red Bull Ring gebührend einläutet. Der Österreicher Hannes Arch ist wieder hochmotiviert und will das Heimrennen in der Steiermark unbedingt gewinnen, um Kurs Richtung WM-Titel Nummer 2 zu nehmen. Alle Infos zum Wettkampf der besten Rennflugpiloten über österreichischem Boden sind unter www.redbullairrace.com/de_AT/event/spielberg-2016 zu finden.

Zwei neue Locations im Rennkalender. In weniger als einem Monat hebt die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft wieder beim traditionellen Saison-Auftakt in Abu Dhabi (11./12. März) ab, um Millionen Fans rund um den Globus mit spektakulären Rennen zu begeistern. Der Rennkalender 2016 besticht neben dem Highlight für österreichische Fans und den Local Hero Hannes Arch in Spielberg (23./24. April) mit zwei neuen Locations, die zurecht stolz auf ihre große Motorsport-Tradition sind. Mit einem Rennen am Lausitzring (3./4. September) geht die Rückkehr nach Deutschland in Erfüllung und in der US-Metropole, die eines der prestigeträchtigsten Motorsport-Events des Planeten beheimatet, wird das Red Bull Air Race Debüt gefeiert: Indianapolis am 1. und 2. Oktober. Seit kurzem ist der Rennkalender mit Chiba (4./5. Juni) fixiert und komplett. Insgesamt kämpfen die weltbesten Rennpiloten 2016 bei acht Saisonstopps in sieben Ländern auf drei Kontinenten um den WM-Titel.

Neuer Weltmeister 2016. Ende 2015 gaben zwei der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Geschichte des Red Bull Air Race ihren Rücktritt vom aktiven Wettkampf-Geschehen bekannt. Der Brite Paul Bonhomme, dreifacher Weltmeister, und Peter Besenyei (HUN), der „Godfather des Red Bull Air Race“ nahmen nach beeindruckenden Karrieren den Hut und machten den Weg frei für zwei neue Piloten. Der Tscheche Petr Kopfstein und der Slowene Peter Podlunšek sind ab 2016 Teil des 14-köpfigen Starterfeldes. Hannes Arch startet in die Sasion 2016 - Foto: Joerg Mitter / Red Bull Content PoolHannes Arch startet in die Sasion 2016 - Foto: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool Die Leistungsdichte an der Spitze bleibt hoch, gleich mehrere Piloten können sich die Krone holen, eines ist jedoch fix: Nachdem der Titelverteidiger Paul Bonhomme nicht mehr am Start ist, wird es 2016 einen neuen Weltmeister geben! Die zwei frisch gebackenen Master-Class-Piloten sind direkt vom Challenger Cup aufgestiegen und einen ihrer Plätze übernimmt die erste Frau in der Geschichte des Red Bull Air Race, die französische Kunstflugmeisterin Mélanie Astles.

Neuer Rennmodus für mehr Fairness. Seit dem neuen Rennformat der Saison 2015 werden die ersten beiden Runden in direkten Duellen ausgetragen. Danach bleiben vier Piloten übrig, die in der Finalrunde um den Sieg kämpfen. Der grobe Ablauf am Renntag bleibt 2016 gleich, die Mann-gegen-Mann Duelle der „Round of 14“ ergeben sich aus der Qualifikation vom Vortag, wobei der Quali-Sieger gegen Platz 14 antritt, der Zweite gegen Platz 13 usw. Ab 2016 neu in der darauffolgenden „Round of 8“, die von sieben Duell-Siegern und dem schnellsten Verlierer bestritten wird, ist die Zusammensetzung der Heats. Bislang einem fixen Modus folgend, sind in der kommenden Saison die Zeiten der „Round of 14“ entscheidend: Der schnellste Pilot fliegt gegen den achtschnellsten, der zweitschnellste gegen den siebtschnellsten usw. Dieser entscheidenden Änderung kann der österreichische Champion Hannes Arch einiges abgewinnen: „Der neue Modus ist fairer als bisher, weil er denjenigen zugute kommt, die sich in den Runden vor dem Finale ins Zeug legen“, freut sich der Steirer, im März in Abu Dhabi mit der neuen Regelung voll durchzustarten!

Hannes Arch will 2016 den Heimsieg feiern. Nur gut einen Monat später fällt in Spielberg mit dem zweiten Rennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 der Startschuss für die Motorsport-Saison am Red Bull Ring. Wer die Gelegenheit nicht verpassen möchte, diesen spektakulären Wettkampf live und hautnah mitzuerleben, sollte am 23./24. April unbedingt einen Abstecher in die Steiermark machen! Der österreichische Red Bull Air Race Champion Hannes Arch wird, angefeuert von tausenden Fans, alles daran setzen, den Heimsieg zu holen und die Weichen für seinen zweiten WM-Titel zu stellen. „Ich nutze den Winter, um zu Hause in den Bergen Energie zu tanken, beim Skifahren, Eisklettern oder bei Skitouren. Seit einiger Zeit befinden wir uns aber schon voll in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Das Highlight für mich ist und bleibt natürlich Spielberg. Die Emotionen, die du dort als österreichischer Pilot erfährst, sind mit nichts zu vergleichen“, strahlt der gebürtige Trofaiacher. Das Motorsport-Erlebnis für die ganze Familie punktet 2016 außerdem mit einem umfangreichen Rahmenprogramm und mit dem neuen Familien-Ticket. Besitzer dieses Tickets können jeweils ein Kind im Alter bis 14 Jahre kostenlos an den Red Bull Ring mitnehmen. Alle Infos und Tickets gibt es unter www.redbullairrace.com/de_AT/event/spielberg-2016.

Rennkalender 2016

    Abu Dhabi, UAE......................11./12. März
    Spielberg, Österreich...............23./24. April
    Chiba, Japan...........................4./5. Juni
    Budapest, Ungarn...................16./17. Juli
    Ascot, Großbritannien..............13./14. August
    Lausitzring, Deutschland..........3./4. September
    Indianapolis, Indiana, USA.......1./2. Oktober
    Las Vegas, Nevada, USA........15./16. Oktober

Live bei ServusTV. ServusTV bleibt der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft auch 2016 treu und überträgt alle acht Rennen – von Abu Dhabi bis Las Vegas – live! Informationen zu den Live-Übertragungen und Sendungen „On Demand“, für alle, die es live nicht schaffen, gibt es unter www.servustv.com/airrace.

Fotos: Joerg Mitter & Balazs Gardi / Red Bull Content Pool

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang