Genau zur Mitte des Jahres erfolgt am kommenden Wochenende in Rohr im Gebirge (NÖ) der Startschuss zur zweiten Halbzeit der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft. Im kleinen aber feinen Feld findet sich auch das VW-Team Kris Rosenberger/Tina-Maria Monego mit ihrem Polo S2000. Nach einer nicht vom Glück verfolgten ersten Saisonhälfte ist es das Ziel für das VW-Team den Anspruch auf eine Top-Platzierung im Gesamtklassement zu bestätigen. Es sollte wie gewohnt ein Stockerlplatz hinter Raimund Baumschlager und Beppo Harrach angestrebt werden.

Kris Rosenberger strebt wieder einen Podiumsplatz an  - Foto: Hansjörg Matzer/Agentur Autosport.atDem steht allerdings entgegen, dass die Prüfungen quasi vor der Haustür des Hauptkonkurrenten Gerwald Grössing und teilweise sogar auf den Schotterstraßen seiner Privatgrundstücke statt finden. Ihn unter diesen Umständen schlagen zu können bedarf es eines besonders glücklichen Händchens von Kris Rosenberger.

Eine "Spazierfahrt" rund um Rohr im Gebirge wird es nicht. Zwei zusätzliche sehr starke Konkurrenten stellen sich da mit breiten Kotflügeln in den Weg: Einerseits Ex-Staatsmeister-Kollege Willi Stengg jun. mit seinem Subaru, der zuletzt bei seiner Heimrallye im steirischen Wechselland beweisen konnte dass mit ihm noch jederzeit zu rechnen ist. Andererseits der Ungar Attila Rongits auf Mitsubishi, vierfacher Sieger des zu 100 % auf Schotter ausgetragenen Harrach-Rallye-Sprints in Burgenland.

Die Schwierigkeit der Schneebergland-Rallye besteht in diesem Jahr darin, dass zuerst auf Asphalt und "schönem" Schotter gefahren wird, ehe die zweite Hälfte am Nachmittag und Abend mit ihren Geröllpisten und Durchschnittsgeschwindigkeiten von oft unter 70 km/h auf dem Programm stehen. Mit eingebunden eine Herausforderung für Mario Hell und seinem VW-Techniker-Team das für die zweite Halbzeit in kürzester Zeit das komplette Fahrwerk des Polo S2000 wechseln wird.
 
Der Start erfolgt am Samstag, 29.6.2013, schon im "Morgengrauen" um 6:30 Uhr. Der Zieleinlauf findet um 20 Uhr gleichentags statt. Insgesamt sind 14 Sonderprüfungen zu absolvieren.

Foto: Hansjörg Matzer/Agentur Autosport.at

Nach der Schneebergland-Rallye 2013 finden Sie hier die Fotos

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang