Kris Rosenberger startet erstmals seit Jahren im modernen Rallye-FahrzeugKris Rosenberger startet erstmals seit Jahren im modernen Rallye-Fahrzeug, auch im Ford Fiesta R5 EVO wird Christina Ettel das Gebetsbuch lesen. Große Vorfreude auf die Schotter-Prüfungen bei Rosenbergers Freund Grössing.



Für Kris Rosenberger steht die diesjährige Schneebergland Rallye unter dem Motto „Feuer frei“! Immerhin wird der passionierte Histo-Pilot nach langer, langer Zeit wieder einmal in einem wirklich modernen Rallye-Fahrzeug Platz nehmen, mit der bewährten Christina Ettel als Co-Pilotin an seiner Seite! Kris Rosenberger startet erstmals seit Jahren im modernen Rallye-Fahrzeug, auch im Ford Fiesta R5 EVO wird Christina Ettel das Gebetsbuch lesenKris Rosenberger startet erstmals seit Jahren im modernen Rallye-Fahrzeug, auch im Ford Fiesta R5 EVO wird Christina Ettel das Gebetsbuch lesen
Foto: StepFive
Für die zahlreichen Fans des ehemaligen österreichischen Rallye-Staatsmeisters also ein echter „Kracher“ – und ein weiterer guter Grund, der spektakulären Schotter-Rallye rund um Rohr im Gebirge am kommenden Samstag (24. Juni 2017) einen Besuch abzustatten.

„Es bleibt natürlich die Frage, ob mein VW Polo S2000 als modernes Fahrzeug zählt, denn der hatte seine Glanzzeit ja auch schon lange hinter sich“, schmunzelt Kris Rosenberger bei der Antwort auf die Frage, wie lange er schon nicht mehr mit einem modernen Rallye-Fahrzeug unterwegs war: „Das letzte wirklich moderne Auto war mein Gruppe-N-Subaru vor ungefähr zehn Jahren. Ich hoffe ich kann mich schnell genug daran erinnern, wie es war, mit Allrad-Antrieb zu fahren!“

Viel Gelegenheit zum Training bietet sich nämlich nicht, wie Rosenberger berichtet: „15 Kilometer Shakedown, da werden wir den Ford Fiesta R5 EVO vom Team Step Five auch nicht besonders gut und ausgiebig abstimmen können. Ich werde mich also keinesfalls mit Nebensächlichkeiten wie Fahrwerksabstimmung aufhalten, sondern einfach ganz fest am ‚digitalen Kabel‘ ziehen, also Vollgas geben!“

Solcherart wird die Schneebergland Rallye für den Neo-Steirer eine Standortbestimmung: „Ob meiner Liebe zu den historischen Autos konnte ich mich nie dazu durchringen, etwas Modernes zu fahren. Jetzt hab‘ ich doch die Chance, noch dazu auf den wunderbaren Sonderprüfungen meines Freundes Gerwald Grössing. Klar wird das auch eine kleine Standortbestimmung gegen die guten R5-Piloten wie Niki Mayr-Melnhof oder Christian Mrlik. Ich bin gespannt, wo ich nach so langer Absenz mit einem solchen Auto lande, zumal ich erstmals keine Gnade kennen muss, was das Auto betrifft... Ich freu‘ mich wirklich sehr darauf, vor allem auf die tollen Prüfungen“, so Kris Rosenberger.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang