Riesenerfolg für Andi Kainer im Wechselland„Es war der pure Wahnsinn!“, das waren die ersten Worte von Andreas Kainer, nachdem er die Ziellinie in Friedberg passiert hatte.


Der Freitag war unglaublich schwierig, denn einfallender Nebel, teilweise Aquaplaning auf den Sonderprüfungen und extrem rutschige Passagen forderten den Piloten alles ab. Andi Kainer glänzte hier aber mit Top-Zeiten und fuhr sogar eine 2WD-Bestzeit in der SP Hochwechsel – der schwierigsten aller Prüfungen am Freitag. Andreas Kainer (mit Co Benedikt Hofmann) knackte auf der SP Hochwechsel die sechstbeste Gesamtzeit, einzig die R5 und WRC-Fahrzeuge waren schneller…eine fantastische Leistung. Riesenerfolg für Andi Kainer im WechsellandRiesenerfolg für Andi Kainer im Wechselland
Foto: Daniel Fessl


Nach 6 Sonderprüfungen übernachtete Kainer als Gesamtführender im Opel Corsa OPC Cup, als 6. in der 2WD-Meisterschaft und als starker 13. in der Gesamttabelle…ein Ergebnis mit dem der Pinkafelder wahrlich nicht gerechnet hatte.

Der Samstag begann so, wie der Freitag geendet hat: Kalt und feucht. Aber genau das konnte Andi Kainer in perfekte SP-Zeiten umsetzen. So war er sowohl in der SP 7, als auch in der SP 9 der schnellste Opel-Pilot auf der Prüfung. Auch auf den Nachmittags-Prüfungen konnte man Andi Kainer immer wieder unter den Top 4 der 2WD-Wertung finden.

Dass er damit der absolut schnellste Opel Corsa-Mann im Wechselland war, nimmt Andreas Kainer mit einem Lächeln: „Es machte einfach Spaß, hier im Wechselland unterwegs zu sein. Mein Co-Pilot Benedikt Hofmann hat einen Super-Job gemacht, mein Team hat den Corsa immer perfekt für die Prüfungen hergerichtet und meine Fans und Freunde am Streckenrand waren sozusagen der dritte Mann im Auto. So kann es ruhig weitergehen!“

Der nächste Opel Rallye Cup-Lauf findet wieder in der Steiermark statt. Die Rallye Weiz am 21. und 22. Juli ist ebenfalls eine Asphalt-Rallye. Und dieser Untergrund ist der, auf dem Andi Kainer richtig schnell ist. Und auf den steirischen Straßen fühlt sich der sympathische Burgenländer offenbar wohl.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang