FacebookShare on Google+

Racing One, Benjamin Leuchter - Foto: ADAC MotorsportStart frei für die ADAC TCR Germany: Vom 15. bis 17. April startet die ADAC TCR Germany im Rahmen des ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben in ihre Premierensaison.

Die neue Tourenwagenserie des ADAC ist ab diesem Jahr fester Bestandteil bei den Rennwochenenden des ADAC GT Masters. Deutschlands führender Sportsender SPORT1 und SPORT1+ übertragen die Rennen live und re-live, die rund 330 PS starken Boliden aus dem Hause VW, Seat, Opel und Honda fahren allesamt mit Reifen des Exklusivreifenpartners Hankook.

In der Motorsport Arena in Oschersleben geht es bereits am Freitag ab 9.45 Uhr mit dem ersten freien Training los, ehe am Nachmittag (ab 16.20 Uhr) eine weitere Trainingseinheit folgt. Richtig spannend wird es dann aber am Samstag. Zunächst geht es ab 8.00 Uhr im Qualifying gegen die Uhr, und um 12.00 Uhr folgt das erste Rennen der Saison. SPORT1 überträgt das 30-minütige Rennen live. Das zweite Rennen am Sonntag (ab 11.55 Uhr) wird dann auf SPORT1+ zu sehen sein. Das Teilnehmerfeld der 330 PS starken Boliden verspricht Hochspannung<br>Foto: ADAC MotorsportDas Teilnehmerfeld der 330 PS starken Boliden verspricht Hochspannung
Foto: ADAC Motorsport


Teilnehmerfeld verspricht Hochspannung
Bei den Testtagen der ADAC TCR Germany in der vergangenen Woche in Oschersleben hatte Benjamin Leuchter (Duisburg) vom Rennstall Racing One einen guten Eindruck hinterlassen. Im VW Golf GTI TCR sorgte er in fünf von sechs Durchgängen für die Bestzeit und zeigte damit eindrucksvoll, dass mit ihm in der Premierensaison der neuen Tourenwagenserie zu rechnen ist. Aber auch ADAC Formel 4-Umsteiger Tim Zimmermann (Langenargen) vom Rennstall LIQUI MOLY Team Engstler, ebenfalls im Golf, sowie Harald Prozcyk (Österreich/Seat Leon) oder dessen Schweizer Markenkollege Pascal Eberle (Motorsport Steibel) hinterließen einen guten Eindruck.

Auf den Seat Leon vertrauen auch Mike Halder (Messkirch/LIQUI MOLY Team Engstler), Antti Buri (FI/LMS Racing), Bas Schouten (NL/ST Motorsport), Mario Dablander (A/Seat Austria) und Ronny Jost (CH, TOPCAR Sport). Im Volkswagen Golf GTI TCR starten ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Tom Lautenschlager (Grafenau) und Daniel Conrad (CH/beide LIQUI MOLY Team Engstler) sowie Kai Jordan (Wolfsburg/H&R Spezialfedern).

Mit drei Seat Leon und dem Fahrertrio Jürgen Schmarl (A), Josh Files (GB) und Mike Beckhusen (Berlin) startet Target Competition. Das letztjährige Meisterteam der internationalen TCR-Serie nimmt das Debütwochenende der ADAC TCR Germany mit dem Seat in Angriff und wechselt im Saisonverlauf auf den neuen Opel Astra TCR. Zwei Honda Civic TCR setzt das unter der Bewerbung des ADAC Sachsen startende Team Honda ADAC Sachsen mit Steve Kirsch und Dominik Fugel. Insgesamt ist das Fahrerfeld mit einer Mischung aus erfahrenen Piloten und jungen, aufstrebenden Talenten ausgeglichen besetzt.

Die ADAC TCR Germany im TV

SPORT1           Sa, 16.04. 11.55 Uhr     Rennen 1 LIVE
SPORT1+           So, 17.04. 11.50 Uhr     Rennen 2 LIVE

Autosport.at ist mit 2 Fotografen in Oschersleben live dabei und wird ab Montag die neue TCR Germany Serie umfangreich vorstellen.

Fotos: ADAC Motorsport

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang