• Langsam neigt sich die Supermoto-Saison 2008 dem Ende zu. Jedoch nicht ohne davor am 11. und 12. Oktober auf dem ÖAMTC Wachauring in Melk mit dem Höhepunkt des Drift-Jahres aufzuwarten. Das große Finale steht vor der Tür und in beiden Staatsmeisterschafts-Klassen stehen die Meister noch nicht fest.
Der Kroate Viktor Bolsec führt die Königsklasse der österreichischen Supermoto-Staatsmeisterschaft, die frank*s S1, nach wie vor an. Bei der letzten Veranstaltung in Zauchensee hat der Motocross-Spezialist einen Doppelsieg einfahren können, die Strecke in Melk dürfte ihm hingegen nicht so liegen. Der hohe Kurvenspeed wird hier wohl eher den Asphalt-Profis wie Jürgen Künzel oder auch Rene Esterbauer entgegenkommen. Beide haben noch die Chance, den Titel zu holen! Zum Favoritenkreis für die beiden letzten Rennen der Saison 2008 zählen noch zwei weitere Österreicher: Hanson Schruf und Hannes Maier sind immer wieder für einen Angriff aufs Podest gut, beide können das Zünglein an der Waage der Titelentscheidung werden.

In der hubraumoffenen Klasse frank*s S2 regiert noch immer der Finne Mauno Hermunen. Er hat im Lauf der Saison bereits einen ordentlichen Punkte-Polster angesammelt, hat dem Meistertitel aber dennoch nicht fix in der Tasche. Der Deutsche Christian Schreyer kann dem Finnen noch gefährlich werden. Zwar nicht um den Gesamtsieg, aber um die Tagessiege und Podestplätze mitfighten werden wohl auch wieder die beiden Niederösterreicher Hanson Schruf und Heinz Hochreiter. Letzterer zählt bereits die gesamte Saison über zu den Top-Piloten in der frank*s S2, während Schruf erst beim dritten ÖM-Wochenende in Rechnitz in dieser Klasse eingestiegen ist. Doch seither ist er der hartnäckigste Verfolger Hermunens und auch der einzige, der dem Finnen heuer einen Sieg wegschnappen konnte.

Das Finale des Supermoto Intercup auf dem ÖAMTC Wachauring in Melk verspricht also wieder spannende Rennen, viel Action und jede Menge Rennluft für die Fans. Schon am Samstag stehen die Rennen in den Amateur-Klassen auf dem Programm, am Sonntag folgen die Finalläufe der österreichischen Meisterschaftsklassen. Abgerundet wird der Event von einer Afterrace-Party unmittelbar neben der Rennstrecke. Hier darf ordentlich gefeiert werden. Der Eintrittspreis beträgt für Samstag EUR 5,-, für Sonntag EUR 10,-, für Kinder unter 15 ist der
Eintritt kostenlos.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang