• DAS JOCHEN RINDT – JAHR zum 70. Geburtstag beginnt in Großraming

  • Jochen Rindt – Schwerpunkt beim Revival in Großraming am 10. und 11. September 2011 durch die IG – Formel Classic

Motorsport-Fans aufgepasst: DAS UNGLAUBLICHE PASSIERT
Gleich acht Original – Boliden des legendären österreichischen Rennfahrers kommen ins Ennstal, zwei davon sind erstmals in Österreich zu sehen.

Am 18. April 2012 wäre Jochen Rindt 70 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass bringt JO WILLENPART gleich acht Boliden, die der legendäre und leider viel zu früh verstorbene Rennfahrer im Laufe seiner Karriere gelenkt hat, zum 4. Int. Motorrad Revival nach Großraming.  Willenpart ist Besitzer der größten Sammlung an originalen Jochen Rindt – Fahrzeugen und plant zu dessen Geburtstag eine groß angelegte Veranstaltungsreihe, zu der Großraming nun den Auftakt bildet – ein echter Leckerbissen für alle Fans historischer Rennwagen!

Ein Teil der Sammlung wird mit dem originalen Lotus – Transporter aus dem Jahr 1967 ins Ennstal gekarrt. Von den insgesamt acht Fahrzeugen sind vier fahrbereit und werden am Revival teilnehmen, der Rest wird ausgestellt – zwei davon sind erstmals in Österreich zu sehen, und zwar einerseits ein vierrad-getriebener Lotus 63, mit dem Jochen Rindt mit einem zweiten Platz in Oulton Park (GBR) 1969 das beste Formel 1 – Ergebnis eines vierradgetriebenen Autos erzielen konnte.  Der Wagen war nur drei Rennen lang im Einsatz und landete anschließend im Donington Park – Museum, von wo ihn Willenpart nun nach Österreich holen konnte. Bei der zweiten Österreich - Premiere handelt es sich um den Indy 500 – Wagen von 1968, einen Brabham Repco BT25 (Chassis Nr. 1) mit dem 4,2 Liter, 8-Zylinder Motor. Ebenfalls zu sehen sein werden der vierradgetriebene Lotus 64, ein Indy-Car aus 1969 sowie ein Brabham BT23 aus der Formel 2.

Doch das ist noch lange nicht alles: Vier Jochen Rindt Fahrzeuge wird man in Großraming auch im Einsatz erleben können. Willenpart selbst lenkt einen Lotus 72, Formel 1 – Wagen aus 1970. Im Lotus 49, mit dem Jochen Rindt 1970 in Monaco triumphieren konnte, wird von Franz-Josef Schwarz, Formel 1 Techniker aus Bayern, am Steuer sitzen.  Der gebürtige Weyrer Arzt Prof. Dr. Werner Rabitsch wiederum wird einen Lotus 69 aus der Formel 2 über den Ennstalring jagen, und einen Brabham BT18 (ebenfalls Formel 2) fährt Hans Royer, Kaiman – Werkspilot in Formel Super V und Formel 2.

Für Benzinduft und rauchende Reifen ist also gesorgt!

Weiter wird man den Wolf Formel 1 mit dem Jody Scheckter fuhr, mit seinem Besitzer Rudi Raml am Steuer, den Formel Atlantic von und mit Johann Haas, den Prosport von und mit Wolfgang Terschl, den Lola Rennsportwagen von und mit den Vorarlberger Alfred Stoizner, das Dallara Indy Car aus 2001 von und mit Hubert Galli aus Kärnten im Einsatz sehen. Hermann Posch kommt mit seinem GRD Formel 3 und noch einiges an Ferraris und Formelfahrzeuge wird zu sehen und bestaunen sein.

Bei den historischen Motorrädern wird man den 3fachen Weltmeister Luigi Taveri, den Vizeweltmeister Heinz Rosner und 215 Starter in sämtlichen Klassen erleben und bestaunen können.
Es wird das Motorsportfest des Jahres!

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang