• Das Comeback der Schneerosen-Rallye rückt immer näher. 60 Teams starten beim Auftakt der Austrian Rallye Challenge.
  • Die besten Zuschauerpunkte – empfohlen von Rallye-Haudegen Kurt Göttlicher und Veranstalter Folkrad Payrich.

Das große Comeback der Schneerosen-Rallye (7. und 8. März) rückt immer näher – auf der sozialen Plattform Facebook werden bereits eifrig die Vorschauberichte der einzelnen Teams geteilt und Fotos von neu designten Boliden oder Testfahrten gepostet. Man spürt: Die Schneerosen-Rallye und ihre 60 Teams scharren in den Startlöchern – und die Rallyefans können das Wochenende kaum noch erwarten.

Topfavorit Mario Saibel (BRR Skoda Fabia S2000), der Sieger der Vorgänger-Veranstaltung Thayaland-Rallye, Roman Mühlberger, Christian Mrlik im „Wetten, dass…“-Subaru, Martin Fischerlehner im „Black Beauty“-Mitsubishi oder der schnelle Gerhard Rigler – wer wird am Ende ganz oben stehen auf dem Siegerpodium?

Frühlingswetter am Samstag
Und: Wie wird das Wetter am Samstag? Schenkt man den Meteorologen Glauben, so wartet beim Auftakt zur Austrian Rallye Challenge ein sonniger Tag mit rund zehn Grad auf die Fangemeinde. Wie immer in der ARC werden die historischen Rallyeboliden die Sonderprüfungen eröffnen, insgesamt 19 legendäre Fahrzeuge werden die Herzen der Fans höher schlagen lassen, die Rallye eröffnet auch den Historischen Rallyepokal der OSK. Außerdem zählt die Schneerosen-Rallye auch zur neu ausgeschriebenen Niederösterreich Rallye Trophy, zur Austrian Rallye Trophy (ART) und zur Junior ARC.

Die Fans liegen ARC-Mastermind Folkrad Payrich ganz besonders am Herzen, die Rallye wird daher nicht nur bei freiem Eintritt abgehalten – auch beim Rallyeprogramm legt Payrich eine lockere Herangehensweise an den Tag: „Das Programm gibt es für eine freiwillige Spende – das soll jeder Fans selbst abwägen, wie viel ihm die Veranstaltung wert ist. Und wer kein Geld hat, kann das Programm auch gratis erstehen.“

Die Rallyeprogramme können an folgenden Orten bezogen werden: In Raabs an der Thaya und Umgebung: Turm-Öl Tankstelle Oberndorf bei Raabs, Trafik Thomas Wagner und Monika Tauber, Hotel Thaya und Hotel Liebnitzmühle. In Pfaffenschlag: Gasthaus Meyer und Cafe Trollstiege. In Groß Siegharts und Waidhofen an der Thaya jeweils bei der Avia-Tankstelle.

Die besten Zuschauerpunkte
Auch bei den Zuschauerpunkten (Actionpoints/AP) zeigt sich die neue Schneerosen-Rallye zuschauerfreundlich. Kurt Göttlicher, seines Zeichens einer der Favoriten bei den Historischen, wollte unbedingt eine Empfehlung abgeben: „Am Vormittag gibt es in Pfaffenschlag zwei sensationelle Zuschauerpunkte, die möchte ich den Fans ans Herz legen. Dort kannst du zu Fuß zwei Zuschauerpunkte zweier verschiedener Sonderprüfungen erreichen, einer besser als der andere. Und auch der Servicepark ist locker zu Fuß erreichbar. So etwas hat man nur ganz selten bei einer Rallye.“ Der Charakterkopf schwört hoch und heilig: „Würd ich nicht selbst im Auto sitzen, ich würde genau dort hingehen!“ Konkret handelt es sich um die Zuschauerpunkte 4 und 6 direkt in Pfaffenschlag, hier können die Sonderprüfungen SP 1 und SP 3 (Pfaffenschlag/9,76 km/Startzeiten 9.13h und 11.04h) sowie SP 2 und SP 4 (Arnolz/12,09 km/Startzeiten 9.51h und 11.37h) genossen werden – auch das erste Service wird (ab 10.29 Uhr) in Pfaffenschlag abgehalten. Der große Servicepark, quasi das „Basislager“, befindet sich in Raabs an der Thaya.

Für den Nachmittag hat Folkrad Payrich noch ein paar Tipps auf Lager. Auf den Prüfungen SP 5 und SP 7 (Neu-Riegers/12,59 km´/Startzeiten 15.08h und 17.15h) beispielsweise den Actionpoint 11: „Hier kommen die Autos mit Highspeed zu einer Schikane, da müssen sie hart in die Eisen steigen - danach biegen sie rechts ab in einen Güterweg.“ Oder gleich der erste Actionpoint mit der Nummer 9: „Das ist in Oberndorf bei Weikertschlag – eine 90 Grad-Kurve in der Ortschaft. Dort steht man sicher auf einer erhöhten Terrasse, dort sieht man die Autos wirklich aus nächster Nähe.“ Auch für die Prüfungen SP 6 und SP 8 (Modsiedl/11,28 km/Startzeiten 15.49h und 17.56h) nennt Payrich zwei „Schmankerl“. Zum Beispiel Actionpoint 12: „Das ist das Ortsende von Nonndorf – dort gibt es eine wunderschöne und sehr selektive 180 Grad-Kurve.“ Oder auch Actionpoint 13: „Die Ortsausfahrt von Rabesreith – dort geht es 90 Grad nach links in die Landstraße.“

Schon am Freitag, den 7. März werden die 60 Teams die Sonderprüfungen besichtigen – am Samstag, den 8. März erfolgt um 8.15 Uhr im Servicepark Raabs der Start der ersten Ausgabe der neuen Schneerosen-Rallye.

Die komplette Nennliste ist auf der Homepage der Veranstaltung einsehbar.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang