Gerwald Grössing - im Schneebergland mit 8 Sekunden Rückstand vor Baumschlager auf Platz 2 - Foto: Martin ButschellDie 7. Auflage der Schneebergland-Rallye hatte es in sich. Affenhitze und tiefe Rillen hielten die Teilnehmer auf Trap und den Hausherrn Gerwald Grössing in Schach! Am Ende des Tages fehlten nur 8 Sekunden auf Platz 1.

„Auf der SP 4 spürte ich gleich nach dem Start ein Knacken an der Hinterachse. Zuerst glaubte ich an einen Reifenschaden, denn das Heck war in der Sekunde locker. Nachdem aber das Auto zumindest noch in der Spur blieb, war schnell klar, es ist der Stabilisator. Vor allem bergab ein Eiertanz - damit war die Rallye kaputt“.

Baumschlager konnte trotzdem noch deutlich distanziert werden, Hermann Neubauer riskierte auf dieser Prüfung jedoch alles und fuhr einen uneinholbaren Vorsprung heraus. Auch eine furiose Bestzeit auf der abschließenden Powerstage konnte nicht mehr zum Sieg reichen. Am Ende fehlten 8 Sekunden auf den 1. Platz. Gerwald Grössing: Durch Absage der SP7 die Rallye verloren<br>Foto: Martin ButschellGerwald Grössing: Durch Absage der SP7 die Rallye verloren
Foto: Martin Butschell


„Technische Gebrechen treten einfach auf, wenn das Fahrzeug am Limit bewegt wird – vor allem auf Schotter“. Genau dieser sorgte für Ungemach: Die SP 7 musste aufgrund der tiefen Spurrillen abgesagt werden. Die Rettungsfahrzeuge konnten die Strecke teilweise nicht passieren, also wurde aus Gründen der Sicherheit die Prüfung nicht befahren.

„Das wurmt mich besonders, da ich dadurch die Rallye verloren habe. Andererseits bin ich in die Organisation eingebunden und mitverantwortlich für diesen Umstand. Im nächsten Jahr wird die Prüfung sicher gefahren – aber nur noch einmal. Die Strecke verträgt das gut, jedoch keinen zweiten Umlauf. Und schon gar keinen dritten. Ich werde mich persönlich darum umschauen, dass wir mit unserem kongenialen Partner, der Forstverwaltung des Stiftes Klosterneuburg wieder eine Prüfung im legendären Bieglhof bekommen. Dann haben wir das Problem wieder im Griff und müssen keine Strecke über Gebühr beanspruchen“.

Insgesamt war die heurige Ausgabe der Schneebergland-Rallye wohl turbulent, jedoch vom Schwierigkeitsgrad her die sicher anspruchsvollste Veranstaltung im Kalender. Fortsetzung folgt 2017!

Fotos: Martin Butschell/BMP, Autosport.at

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang