FacebookShare on Google+

Werbung...

  • Meisterehrung für die Titelgewinner in St. Anton (A)

Jürgen Bender hat als Unterländer Fahrer 2010 wohl die erfolgreichste Rennsaison in seiner Karriere in den Asphalt international renommierten Rennstrecken radiert. Damit wurde er 2010 auch der erfolgreichste Rennsportler im Unterland, jener Auto-mobilregion im Raum Heilbronn. Erfolge errang er auf vielen int. Strecken. Angefangen  ganz oben in Europa – Assen in Holland, Spa in Belgien, Dijon in Frankreich, Monza in Italien, der legendäre Sachsenring, der Eurospeedway Lausitzring, Oschersleben und nicht zu vergessen die Deutschen Formel-1-Renn-strecken Nürburgring und Hockenheim. 

Jürgen Bender (Mitte) und Martin Dechent mit Serienpromoter Rudi Phillip (li) bei der AvD-100-Meilen-Ehrung am vergangenen Wochenende in St. Anton in Österreich
Jürgen Bender (Mitte) und Martin Dechent mit Serienpromoter Rudi Phillip (li) bei der AvD-100-Meilen-Ehrung am vergangenen Wochenende in St. Anton in Österreich

„Jetzt werden wir im Team“, das sind neben Dipl.Ing. Jürgen Bender sein Teamingenieur, Marco Bayer von der Erlenbacher Sportwagenschmiede sowie die Fahrerkollegen Martin Dechent und Theo Herlitsch-ka,  „bis zum Jahresende 2010 abstimmen, wo wir in der Saison 2011 antreten wollen“, so Jürgen Bender im Rahmen der Jahresfeier seines Clubs MC-Heilbronn. Natürlich würde das erfolgsverwöhnte heimische Team auch gerne erneut die von Promoter Hoffmann ausgerichtete int. offene DMV-Touring-Car-Championship bestreiten. Die Serie ist die Nr.1 unter den Sprintserien in Deutschland. Wenn möglich möchte das Team  vorzugsweise mit allen 3 Fahrern antreten. 2010 trat nur Martin Dechent dort an. Jürgen Bender und Martin Dechent gelang es in dieser Serie in den vergangenen Jahren im Wechsel gegen starke Wettbewerber aus der Schweiz wie Pierre von Mentlen, Edy Kamm, Jürg Aeberhard oder Karl Renz mit 750 PS starken GT-Sportwagen von Porsche, Audi oder SRM auf das Gesamtsiegertrepp-chen in der hart umkämpften DMV-Serie zu fahren.

Und was die Heilbronner Racefans zusätzlich ganz b besonders motivieren dürfte - die DMV-Serie sah in den vergangenen Jahren bis zu 5 Unterländer Starter, darunter  Highspeedfahrer Thomas Langer, Team Melkus-Fahrer Chris Vogler, Chris Langer, Roland Härtner oder Reiner Noller zeitgleich am Start. Eine beachtliche Anzahl im Feld der bis zu 50 Startern an einem Wochenende/ Lauf in der DMV-Serie. Roland Härtner kletterte in Most einmal auf das Gesamtsiegertreppchen. Christof Langer trat mit regelmäßigen Erfolgen in der Klasse auf. In der Vergangenheit gelang es ihm bereits unter die ersten 5 der Tabelle zu fahren. Auch Chris ist ein absoluter Routinier in der Meisterschaft. 2010 gelang es Sportwagenschmiedepilot Martin Dechent dieses Team mit Gesamtrang 6 und dem Klassensieg nach vorne zu fahren. Thomas Langer holte mit Gesamtrang 10 im Feld der 86 gelisteten Fahrer Platz 2 in der Klasse für Wettbewerber Highspeed. Zwei Teams aus einer Region. Auch dass ist natürlich eine Portion Extraspannung für die Racefans. Und es wird 2011 sogar noch spannender werden. Wie zu erfahren war, wird auch das Heilbronner Team Callaway-Corvette wird über einen Kunden in der Serie vertreten sein. Doch zurück zu Sportwagenschmiede-Pilot Jürgen Bender.

Zur Diskussion stehen für 2011 erneut die AvD-100-Meilen. Dazu könnte erneut die int. Sports-Cup-Challenge hinzu kommen. „Alles hängt natürlich auch davon ab, wie die Termine der Serien zusammen passen werden“, so Teamingenieur Marco Bayer. „Auch der Porsche-Sports-Cup ist 2011 dazu wieder ein Thema“, so Jürgen Bender. Noch nicht vollständig geklärt ist die weitere Beteiligung an den Läufen zur ADAC-GT-Masters-Serie. Für diese int. Meisterschaft stehen sogar Angebote befreundeter Teams für Jürgen Bender im Raum. So eines von Novidem-Swissracing, angespro-chen im Rahmen der DMV-TCC-Siegerfeier in Hockenheim unmittelbar nach dem letzten Lauf der Meisterschaft.  „Warten wir mal ab was konkret daraus werden kann“, so der Neckarsulmer. Ganz sicher ist bereits heute, dass es auch 2011 für die erfolgreichste Unterländer Mannschaft 2010 um Jürgen Bender wieder einen vollen Terminkalender geben wird. In der Saison 2010 gewann er nacheinander die GT-Division der SCC-Serie (zum 3. Mal in Reihe), die AvD-100-Meilen (Nach 07 u.08 zum 3. Mal) und die GT3-SRO-Wertung für seriennahe GT3-Autos im Rahmen der ADAC-GT-Masters. Auch da gab es im Laufe der Saison satte 26 Mitbewerber. In der Porsche Sports-Cup-Endurance schloss die Crew Bender/Dechent punktgleich mit dem dort eingeschriebenen Frontrunner Günter Charnowski ab. Aber auch die Highspeed-Crew will im kommenden Jahr gut gerüstet antreten. Thomas Langer hatte 2010 ganz offensichtlich nicht nur viel Freude an seine Einsätzen, insbesondere in der DMV-TCC, sondern er hatte auch stark zunehmende Erfolge auf der Langstrecke zu verzeichnen. Ob auch Roland Härtner an den Ort früher Erfolge (DMV/UHS) auf Porsche zurück kehren wird, ist unbekannt. Noch nicht abgeschlossen sind die Planungen der Melkus-Crew aus Dresden. Chris Vogler machte in der DMV eine gute Figur im neuen GTR des Traditionsrennstalles aus Sachsen. Daran könnte man anknüpfen. Chris ist ganz sicher bereit. Er scharrt mit den Hufen wie man hört. Wie werden die Männer um Sepp und Peter Melkus entscheiden?

Text & Foto: HTS

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang