• Eifel – Pur, Berlandy siegt bei winterlichen Bedingungen in Kempenich

Schmierige Straßen, Temperatur gefühlte 5 Grad unter dem Gefrierpunkt,
Schnee - und Graupelschauer. Die Rallye Kempenich bot einmal mehr alle Klischees für eine Rallye im ehemaligen Vulkangebiet, bei der 35 YOUNGTIMER an den Start gingen!

Eine weitere Konstante  im Rallyezirkus ist Georg Berlandy (Stromberg). Der KFZ-Meister war einmal mehr bei den YOUNGTIMERN nicht zu bezwingen und gewann mit Co Peter Schaaf (Mayen)  souverän die YOUNGTIMER-Wertung. Gegen den Opel Ascona A Piloten war kein Kraut gewachsen. „Es war heute extrem rutschig, hat aber eine Riesenlaune gemacht“, so der Stromberger glücklich nach gelungenem Saisonauftakt im Ziel.

YRT 2010
Zum Saisonauftakt dominierte die Marke OPEL

Die amtierenden Meister Jürgen Lenarz (Sarmersbach)  und Ralf Müller (Deudesfeld) mussten sich im Opel Kadett C GT/E mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Rang drei ging an “Altmeister“ Heinz-Robert Jansen, der mit Co Stefan Wiedenhöfer im B Manta unterwegs war.

„Die Räder haben blockiert, ich konnte das Auto nicht mehr fangen und so hing ich rückwärts im Graben – schade ich lag nach vier WPs noch knapp hinter Jürgen und vor Heinz-Robert, wäre ein schöner Dreikampf geworden….“ So waren die Chancen auf eine Top-Platzierung für   Darius Drzensla (Harscheid) und Alexander Schneider(Döttingen) im Ford Escort RS 2000 dahin.

Paul Jerlitschka (Remscheid),eine bekannte Größe in der nationalen Rallyeszene, hat sich über den Winter seinen Escort vorgenommen und von Gruppe H auf Youngtimer umgebaut.  Mit dem Schmuckstück tritt er nun gemeinsam mit Co Dietmar Moch (Kürten) in der YOUNGTIMER RALLYE TROHY an. Platz vier – knapp vor der Ascona Mannschaft Dirk Strauch und Iris Paulussen (beide Jüchen), – ein Ergebnis auf das sich aufbauen lässt. Soweit das Geschehen der Top-Piloten, die alle aus der 2 Liter Klasse der Gruppe 2 Fahrzeuge kamen.

Das Golf-Duell in der 1600er Klasse der verbesserten Tourenwagen entschieden Helmut Spangenberg (Aachen)  und Jürgen Seidel (Monschau) für sich.  Eine WP-Bestzeit konnten die Gummersbacher Klassenkonkurrenten  Michael Eschmann / Manfred Schoder hierbei schon mal für sich verbuchen.

Angriff heißt die Devise des Teams Peter Mölders (Essen) und Hans-Jürgen Knoll (Monheim) in ihrer ersten vollen Saison im Audi 80 GT/E. „Das waren schon tolle WPs, mal schnell und breit, mal eng und unübersichtlich und dann noch rutschig, nichts für Rundstrecken-Gernhaber.“ Volle Punkte für den Klassensieg in der Gruppe 1 Wertung, souverän vor Thorsten Wirths (Odentahl) und Patrick Weber im Opel Manta A konnten die Beiden am Ende für sich verbuchen.

Der Sieg bei den Gruppe 4 Fahrzeugen ging an die Belgier Rainer Hermann und Gabriel Hüweler im bulligen Opel Ascona B 400.

Bei den YOUNGTIMERN der Periode bis 1988 siegten Uwe Hahne (Kerpen) und Patrick Buhr (Volkesfeld) mit dem Lancia Delta aus der Gruppe A über 2000ccm knapp vor Achim Obermeier und Manfred Fleer (Peugeot 205 Gti), die die entscheidenden Sekunden auf der zweiten Prüfung zwischen Meuspath und dem Nürburgring verloren, und die 2 Liter Klasse der Gruppe A gewannen.

Einziges Fahrzeug in der Gruppe N war der Ford Sierra Cosworth mit Frank Esser (Kerpen) und Yvonne Bäumchen (Duisburg), die das Fahrzeug erfolgreich über die WPs bewegten.

Mit der Westerwald-Rallye wartet Mitte April die nächste Rallye auf die Quertreiber, bevor mit der Rallye Sulinger Land am 01. Mai die erste „große“ Rallye der Saison ansteht.

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang