• Bizouard gewinnt, Podmol verpasst Finale

Turin, 19. Februar 2011: Am Samstag erlebte Turin einen erbitterten Kampf um die ersten Punkte der FIM Freestyle MX World Championship. 12 Fahrer aus sechs Nationen starteten vor ausverkaufter Kulisse im Palasport Olimpico zur NIGHT of the JUMPs. Nach einem absolut sauberen Lauf mit schwierigsten Tricks sicherte sich Remi Bizouard vor Newcomer Javier Villegas den Sieg beim Italien Grand Prix.

Remi Bizouard
Sieger des 1. Finales 2011: Remi Bizouard

Gleich vier Freestyle „Azzuros“ stellten sich in der Qualifikation der internationalen FMX Elite. Massimo Bianconcini, Vanni Oddera, Miki Monti und Ivan Zucconi flippten sich ins Herz ihrer Landsleute, aber nicht unbedingt ins Finale. Das schaffte nur der Routinier Bianconcini mit einem beeindruckenden Platz 3 in der Vorrunde. Miki Monti kam zwar nicht weiter, setzte aber trotzdem Rekorde. Mit seinen 45 Jahren war er nicht nur der älteste Fahrer aller Zeiten auf dem NIGHT of the JUMPs Track, er setzte auch gleich den ältesten Backflip auf den WM-Parcours.

Die jungen Wilden um David Rinaldo und Maikel Melero sowie der Chilene Javier Villegas zeigten nahezu perfekte Vorrundenläufe und zogen verdient ins Finale ein. Das vervollständigte Jose Miralles.

Weltmeister Libor Podmol verpasste aufgrund eines Sturzes beim letzten Sprung sensationell die nächste Runde und auch der Deutsche Fabian Bauersachs, musste sich trotz eines guten Runs mit Platz 7 begnügen.

Nach der Qualifikation siegte Jose Miralles im Race & Style-Contest. Beim Maxxis Highest Air Wettbewerb gewann Maikel Melero mit 8,10 Meter vor Massimo Bianconcini.

Jose Miralles
Fast fehlerfrei auf Platz 3: Jose Miralles

Im Finale vor  über 11.000 frenetischen Fans zeigten dann einige Fahrer aber Nerven. So stürzte Maikel Melero im Double-up beim Superman Seatgrab Flip spektakulär, David Rinaldo musste einen Deadsailor verbuchen. Somit landeten sie auf den Plätzen 5 und 6. Massimo Bianconcini wurde von den Massen angepeitscht, doch trotz guten Laufs und neuem Cliffhanger Flip reichte es nur für Rang 4. Auch Jose Miralles hatte nahezu keine Fehler in seinem Run, doch leider konnte er seinen Double Up nicht voll durchziehen, und blieb somit an dritter Position hinter dem starken Villegas stecken. Der glänzte mit Underflip, Superman Seatgrab sowie Tsunami Flip und konnte sich bei seiner zweiten NIGHT of the JUMPs gleich den zweiten Platz erkämpfen.

Der Sieg in Turin gebührte aber Remi Bizouard, der Tricks wie Ruler Flip, Hartattack Flip, 360 oder Cliffhanger Flip zog und verdient den ersten Lauf der WM 2011 gewann. Damit unterstrich er nach 2008 und 2009 seinen Anspruch auf den Titel wieder deutlich.


Das erste Podium der 2011er FIM Freestyle MX WM:
Bizouard gewinnt vor Villegas und Miralles

In der FIM Freestyle MX World Championship führt Remi Bizouard mit 20 Punkten vor Javier Villegas (18 Punkte) und Jose Miralles (16 Punkte). Für die nächsten beiden WM-Wettbewerbe wird am 05./06. März der Luftraum über Berlin gesperrt. Dann werden die FMX-Athleten die o2 World in Grund und Boden springen und auch Libor Podmol wird alles geben, um seinen Weltmeistertitel nicht frühzeitig aus der Hand zu geben.

FACTS NIGHT of the JUMPs – FIM Freestyle MX World Championships
Turin, 19. Februar 2011 – Runde 1
Results NIGHT of the JUMPs – Final
1. Remi Bizouard          FRA    FFM             Yamaha        416 Points
2. Javier Villegas           CHI     AMA             Yamaha        411 Points
3. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             383 Points
4. Massimo Bianconcini  ITAL    ACCR            KTM             366 Points
5. David Rinaldo           FRA    FFM             Yamaha        325 Points
6. Maikel Melero           ESP    RFME            Yamaha        316 Points

Results Qualifikation
1. Remi Bizouard          FRA    FFM             Yamaha        383 Points
2. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             367 Points
3. Massimo Bianconcini  ITAL    ACCR            KTM             363 Points
4. Javier Villegas           CHI     AMA             Yamaha        358 Points
5. David Rinaldo           FRA    FFM             Yamaha        354 Points
6. Maikel Melero           ESP    RFME            Yamaha        352 Points
7. Fabian Bauersachs    GER    DMSB           KTM             340 Points
8. Libor Podmol            CZE    ACCR            Suzuki          338 Points
9. Romain Izzo             FRA    FFM             Yamaha        308 Points
10. Vanni Oddera         ITA     ACCR            KTM             254 Points
11. Ivan Zucconi           ITA     ACCR            KTM             233 Points
12. Miki Monti              ITA     ACCR            Yamaha        221 Points

Results Race & Style Contest

1. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM            
2. Massimo Bianconcini  ITAL    ACCR            KTM     
       
Results MAXXIS Highest Air
1. Maikel Melero           ESP              8,10 Meter
2. Massimo Bianconcini  ITA              7,90 Meter
3. Miki Monti                ITA              7,30 Meter

FIM Freestyle MX World ChampionshipsRanking (after 1st contest)
1. Remi Bizouard          FRA    FFM             Yamaha        20 Points
2. Javier Villegas           CHI     AMA             Yamaha        18 Points
3. Jose Miralles             ESP    RFME            KTM             16 Points
4. Massimo Bianconcini  ITAL    ACCR            KTM             14 Points
5. David Rinaldo           FRA    FFM             Yamaha        12 Points
6. Maikel Melero           ESP    RFME            Yamaha        10 Points
7. Fabian Bauersachs    GER    DMSB           KTM               9 Points
8. Libor Podmol            CZE    ACCR            Suzuki            8 Points
9. Romain Izzo             FRA    FFM             Yamaha          7 Points
10. Vanni Oddera         ITA     ACCR            KTM               6 Points
11. Ivan Zucconi           ITA     ACCR            KTM               5 Points
12. Miki Monti              ITA     ACCR            Yamaha          4 Points

Fotos: Oliver Franke / Marko Manthey / IFMXF.com

Copyright © 1998 - 2017 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang