Twin Busch Motorsport 2017 in der ADAC GT Masters Serie - Foto: Gruppe C / ADAC MotorsportTwin Busch Motorsport steigt mit den Zwillingen Marc und Dennis Busch als Fahrer eines Audi R8 in die ADAC GT Masters 2017 ein.

Der 2017er Precote Herberth Motorsport Porsche 911<br>Foto: ADAC MotorsportPrecote Herberth Motorsport mit neuer Fahrerpaarung im ADAC GT Masters: Mit Robert Renauer und Sven Müller wird der Titelgewinn in der Saison 2017 angepeilt.

In Oschersleben startet die ADAC GT Masters Saison 2017 mit mehr als 30 Rennwagen - Foto: Michael Perey/Agentur Autosport.atVon Europa bis nach Australien oder Südamerika: Die Rennen des ADAC GT Masters waren 2016 nicht nur live und in voller Länge im deutschen TV zu sehen, auch international fand die "Liga der Supersportwagen" einmal mehr hohe Beachtung.

Die ADAC GT Masters werden 2017 an 7 Rennwochenenden ausgefahrenDie "Liga der Supersportwagen" geht im kommenden Jahr mit sieben Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden in ihre elfte Saison. Der Saisonstart findet traditionell in der Motorsport Arena Oschersleben statt.

Nach Ausfall Sieg für Ragginger/Renauer beim Masters-FinaleDieses Wochenende wird Martin Ragginger noch lange in Erinnerung behalten: Während im ersten Rennen am Samstag die Lichtmaschine seines Herberth Motorsport Porsche 911 GT3 R versagte konnte er mit Robert Renauer Lauf 2 gewinnen.

Neben Corvette hat Audi - hier der R8 von Land-Motorsport - die besten Titelchancen - Foto: Michael PereyDer Titelkampf um die ADAC GT Masters-Krone 2016 geht in die entscheidende Phase. Am kommenden Wochenende (19. bis 21. August) steigt mit dem vorletzten Rennwochenende der Saison im niederländischen Zandvoort das "Halbfinale" der "Liga der Supersportwagen".

Callaway Competition behauptet Führung in ADAC GT Masters nach Achterbahnwochenende am Nürburgring - Foto: Callaway CompetitionMit dem Rennwochenende am Nürburgring startete Callaway Competition in die entscheidende Schlussphase der ADAC GT Masters. Trotz  Achterbahnfahrt und Ausfall, behauptet die Mannschaft  sowohl in der Team- als auch in der Fahrerwertung die Tabellenführung.

Martin Ragginger mit starker Leistung auf dem Nürburgring - Foto: ADAC GT MastersAuch beim zweiten Rennen der ADAC GT Masters am Nürburgring kämpfte Martin Ragginger heute um einen absoluten Spitzenplatz: Nach dem Qualifying am Vormittag hatte es noch nach einem erneuten Porsche-Duell ausgesehen: