Facebook

Frans van de Camp

 
Frans van de Camp
Frans van de Camp

Von Autor Frans van de Camp - haben wir bisher folgende Bücher vorgestellt:
Ferrari in Practice 1973 - 1980
March in Practice 1973 - 1977
Brabham in Practice 1973-1979
McLaren in Practice 1973 - 1979


Geboren 1950 stöberte Frans van der Camp im Alter von 10 Jahren mit einem Freund auf dessen Dachboden herum, wurde einer Kiste mit 2 Sammelbüchern und Ausschnitten aus diversen Magazinen habhaft - und kam so erstmals in Kontakt mit Abbildungen von Vorkriegsrennwagen und Rekordfahrzeugen der Marken Auto-Union, Mercedes Benz, ERA, Alfa, Maserati und was sonst noch alles seinerzeit schnell, gut und laut war.

Klein Frans kann von diesem Tag als Infizierter gelten - eine Sammelleidenschaft begann und führte bis heute zu einem extrem großen Archiv.

In Sachen Fotografie verursachten die damaligen Familienverhältnisse zu einer Vollbremsung. Der ältere Bruder war Herr über einer 12er Rollfilm-Kamera ( 2 Blenden, 1 Verschlußgeschwindigkeit ) deren Fassungsvermögen jeweils für ein Jahr bis zu Weihnachten reichen mußte. Meist waren von den dann 12 entwickelten Fotos lediglich 3 so gut daß Personen halbwegs zu erkennen waren. Und wenn das beim bewunderten Bruder die Ausbeute ist, dann ließ Frans van de Camp lieber die Finger von Kameras.

Bis er dann beinahe 10 Jahre später im Alter von 19 Jahren seine spätere Frau kennenlernte. Deren kleiner Bruder war Inhaber einer Pentona 35mm Kamera. Angeblich wäre es sehr einfach mit ihr zu fotografieren: Ein Gossen-Lichtmesser sorgt für die Information zur Blenden/Speed-Kombination. Dies probierte Frans van de Camp dann einen Tag aus, quetschte aus einem 25er SW-Film 36 Aufnahmen, und staunte nach der Entwicklung darüber daß alle Bilder perfekt geworden waren.

Die Entscheidung zum Kauf einer Spiegelreflex-Kamera mit Wechselobjektiven war gefallen, der Rennsport als Einsatzgebiet stand fest.

Auf eine ungeignete Praktika Super TL folgte eine Exacta 1000TL - und die 1/1000 Belichtungszeit kam bei Frans van de Camps ersten Autorennen auch in Verwendung: 1972, Race of Champions in Brands Hatch. Die fotografische Ausbeute war ernüchternd, ein Tele zwingend, notwendig aber auch noch viel Erfahrung. Mit dem Kauf einer Nikkormat mit 28mm weitwinkel, 500 und einem 70-260mm Obejektiv wurde die Fotos besser. 35mm-Format war angesagt, und später dann der Einstieg in die Profi-Liga durch den Erwerb eine Nikon F2 und Objektiven der Spitzenklasse bis 300mm.

Die Fotografie blieb eine Nebenbeschäftigung, das Geld brachte der Job als Lehrer, und manch kleiner Foto-Auftrag. Mit seinem Freund vom anfangs erwähnten Dachboden standen jedoch die Grand Prix in Holland und den Nachbarländern so oft wie möglich auf dem Programm. Man gönnte sich ja sonst nichts, also durften es dann auch immer schon damals sehr teure Boxenkarten sein. Damals kam man noch richtig nah an die Autos und Mechaniker bzw. Fahrer in den Garagen und Boxen heran, der Stoff für viele Bücher entstand, auch wenn diese erst nach vielen Jahren Realität wurden. Bis dahin wurden anfangs rund 15 bis 20 Filme pro Rennen ausbelichtet und natürlich selbst entwickelt, wenige Negative wurden aus finanziellen Gründen dann auch zu Abzügen umgewandelt.

Erst mit Eintritt in das Pensionsalter 2015 reifte die Entscheidung das Archiv zu digitalisieren. Aus Angst vor dem Aufwand anfangs mit der Absicht nur einige Negative der 70er-Jahre zu scannen, wechselte er schnell die Meinung und scannte alle Negative. 8 Monate Arbeit ließen ihn erkennen dass er oftmals T-Cars mit Modifikationen fotografiert hatte welche teils nur einen Tag eingesetzt wurden. Und davon leben seine Bücher - die Metamorphose eines Fahrzeugs über eine Saison, oder im Laufe der Jahre. Kleinste Unterschiede - und diese bei jedem einzelnen Foto in seinen Werken genau beschrieben.

Mit Stand 3.9.2020 hat Frans van de Camp die folgenden Titel publiziert, limitiert auf 100 bis 200 Stück, in der Reihenfolge des Erscheinens:
BRM in practice  1973-1977
Tyrell in practice 1973-1979
Lotus in practice 1973-1979
Ferrari in practice 1973-1980
McLaren in practice 1973-1979
Brabham in practice 1973-1979
March in practice 1973-1977
Surtees in practice 1973-1980
Shadow in practice 1973-1980

Für Ende des Jahres ist als Abschluß ein Buch mit den weniger bekannten Teams wie Ensign, Parnelli, Amon, Token, Arrows etc. geplant -  F1-Cars in practise. Direkt nach erscheinen werden wir dieses Buch unseren Lesern exklusiv vorstellen.

Frans van de Camp hat uns unmittelbar nach dem kürzlich verkündeten Ausstieg der Familie Williams aus dem Rennstall eine "in practice"-Ausgabe zu Williams angekündigt. Nach dieser dann 10. Ausgabe wird dann ebenfalls noch vor Jahresende das abschließende "Grand Prix Cars in Camera" erscheinen.

Wie empfehlen unbedingt diese Titel im Falle des Kaufinteresses über die Homepage von Frans van de Camp - The Camp Archives - zu bestellen. Je nach Erscheinungs-Datum bewegen sich die Preis zwischen € 45 und 55.


Von Autor Frans van de Camp - haben wir bisher folgende Bücher vorgestellt:
Ferrari in Practice 1973 - 1980
March in Practice 1973 - 1977
Brabham in Practice 1973-1979
McLaren in Practice 1973 - 1979

Copyright © 1998 - 2020 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang