IMG 20190418 WA0000Aus österreichischer Sicht ein sehr guter Start in die NASCAR Whelen Euro Series, Andreas Kuchelbacher steigt als 2. aufs Podium, Alina Loibnegger Motorschaden.

Die ersten ELITE Club Division Sessions 2019 sind in den Büchern und Robert Schönau (#70 Mishumotors Chevrolet SS) war der konstanteste Fahrer am berühmten Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia. Der Deutsche sicherte sich seinen zweiten Karrieresieg in der NASCAR Whelen Euro Series Gleichmäßigkeitsprüfung.

“Es war heute eine großartige Fahrt hier am Circuit Ricardo Tormo”, sagt Schönau, der in der dritten Sitzung nur 0,057 Sekunden von der Setzzeit abwich. “Das Auto war großartig und ich bin glücklich, die erste Runde gewonnen zu haben. Mishumotors hat einen tollen Job gemacht und mir ein großartiges Auto zur Verfügung gestellt. Ich danke all meinen Mechanikern und Teammitgliedern für die gute Arbeit. Ich freue mich, heute ganz oben auf dem Podium zu stehen.”

Der ELITE Club Division Champion des Jahres 2017, Andreas Kuchelbacher (#64 Speedhouse 64 Chevrolet SS), wurde bei seinem ersten Start für das neue Team Speedhouse 64 im Chevrolet SS mit der Startnummer 64 Zweiter. Der Österreicher hat sich das Ziel gesetzt, im Jahr 2019 wieder Meister zu werden, weshalb er am Circuit Ricardo Tormo ein Platz auf dem Podium angepeilt hat. IMG 20190417 WA0001Andreas Kuchelbacher startet mit einem 2. Platz in die SaisonWir haben Andreas Kuchelbacher nach seiner Rückkehr aus Spanien sprechen können, er ist mit dem Wochenende soweit zufrieden. Die ersten Punkte auf dem Weg zum erneuten Meistertitel stehen auf dem Haben-Konto. Bedauerlich findet er es daß mit Alina Loibnegger seine Landsfrau nicht zum Rennen antreten konnte. Ein Motorschaden ihres Teamkollegen verhinderte ihr Antreten zum Saisonauftakt. (Anm.: Mehrere Piloten teilen sich die autos an einem Wochenende.)

Giovanni Trione (#31 CAAL Racing Chevrolet SS) wurde Dritter. Der Italiener hat seine Serie ausgebaut: Es war bereits das dritte Podium in Folge für ihn. Alessio Bacci (#9 Racers Motorsport Ford Mustang) war in der dritten Session nicht so nah an der Setzzeit dran wie Trione.

Alain Mosqueron (#99 Dexwet-Df1 Racing Chevrolet Camaro) komplettierte die Top 5. Racing Engineering Teambesitzer Alfonso de Orleans-Borbon (#48 Racing Engineering Ford Mustang) wurde Sechster vor Thomas Krasonis (#1 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang), Nadine Vollekier (#10 Racing-Total Chevrolet Camaro), Alessandro Brigatti (#19 Racers Motorsport Ford Mustang) und Callum Cripps (#27 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang), die die Top 10 abrundeten.

Die ELITE Club Division wird am 9. Mai 2019 am fordernden Autodromo di Franciacorta in Spanien erneut auf der Strecke zu sehen sein. Schönau führt nach dem ersten Event die Gesamtwertung mit 21 Punkten Vorsprung auf Kuchelbacher an.


 


Sponsoren von Andreas Kuchelbacher

keyman logo keypeople logo keyconsultants logo logo kuchelbachergroup  kuchelbacher and partner presonalberatung logo


 

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang