Facebook

Volles SUZUKI Swift Feld SlovakiaringAm Wochenende findet in Brünn die 3. Runde des Suzuki Cups Europe statt - die Teilnahme der Ungarn und Gesamtleader Gabor Tim könnte allerdings verhindert sein


Nur 14 Tage nach dem zweiten Rennwochenende auf dem Slovakiaring macht der SUZUKI Cup EUROPE mit zwei Rennen im Auto-Motodromo in Brünn, vom 4. bis 6. September 2020, Station. Gefahren wird im Rahmen der Masaryk-Racing Days. Schon in den letzten Jahren hat man mit der schnellen Moto GP-Strecke beste Erfahrungen gemacht. Gemeinsam mit den ungarischen Vertretern werden dort ca. 25 SUZUKI Swift am Start zu sehen sein.


Anmerkung der Redaktion: Das war der aktuelle Stand der Planung vor 4 Tagen. Inzwischen wurde seitens der ungarischen Regierung jedoch eine Covid-19 bedingte Grenzschließung verkündet. Diese gilt seit heute um Mitternacht und würde somit die Anreise der ungarischen Teilnehmer unmöglich machen. Der eigentliche Beschluß für diese Maßnahme wurde für gestern angekündigt, zahlreiche Ausnahmen lediglich angedeutet. Unter Anderem wurde eine Ausnahme für die Teilnahme bzw. den Besuch von Sportveranstaltungen angesprochen. Ob diese nun auch umgesetzt wurde, und somit die Teilnahme der ungarischen Piloten möglich ist, ist momentan noch nicht bekannt. Seitens der Cup-Organisation geht man davon jedoch aus


Gesamtleader Gabor Tim HUNKann Gabor Tim seine Gesamtführung in Brünn verteidigen ?
Foto: Suzuki Team Austria

Rein sportlich ergibt sich nach bisher sechs gefahrenen Rennen eine Gesamt-Bilanz in der der Ungar Gabor Tim in der Gesamtwertung mit 109 Punkten überlegen in Führung liegt. Dahinter folgt ein Österreicher-Packet mit Dominik Haselsteiner (88 Punkte), Max Wimmer (80 Punkte), Christoph Zellhofer (73 Punkte), Fabian Ohrfandl und Martin Zellhofer (mit je 72 Punkten). Von den sechs Rennen konnte Tim nicht weniger als vier Läufe für sich entscheiden und hat 21 Punkte Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger.

Daher werden die Österreicher unabhängig von ihrer Teamzugehörigkeit versuchen, den Vorsprung von Gabor Tim in Brünn zu minimieren. Bei den österreichischen Startern fehlt diesmal im Team von Wimmer Werk Motorsport, Günther Wiesmeier. Der Oberösterreicher leidet an den Unfallfolgen vom Slovakiaring, wo er sich, wie im Krankenhaus Linz nachträglich festgestellt wurde, doch drei Rippen gebrochen hat.

In der Klasse SUZUKI Swift 1,6 wird Johannes Madethaner versuchen, seinen derzeitigen zweiten Platz hinter dem Ungarn Gabor Forrai zu verteidigen.

Das heimische Aufgebot für die Masaryk Racing Days in Brünn besteht daher aus:
Dominik Haselsteiner (Wimmer Werk Motorsport), NÖ
Max Wimmer (Wimmer Werk Motorsport) Wien
Daniel Lemmerhofer (Wimmer Werk Motorsport) OÖ
Leo Pichler (Wimmer Werk Motorsport) Stmk.
Günther Edenstöckl (Wimmer Werk Motorsport) OÖ.
Fabio Becvar (Schiessling Racing) Stmk.
Fabian Ohrfandl (Schiessling Racing) NÖ
Martin Zellhofer (SUZUKI Team Austria) NÖ
Johannes Maderthaner (SUZUKI Team Austria) NÖ
Christoph Zellhofer (SUZUKI Team Austria) NÖ
Philipp Dietrich (SUZUKI Team Austria) NÖ

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang