Facebook

Chevrolet Grand Sport 2017 - Foto: GM CompanyDie Corvette Grand Sport wird ihren Ehrenplatz am Stand von Chevrolet einnehmen, wo sie von drei glänzenden neuen Camaros, zwei leistungsstarken Corvette Stingrays 2016, einer technisch fortgeschrittenen Corvette Z06 2016 und einer Z06 C7.R-Sonderedition umgeben sein wird.

Auf dem Genfer Auto-Salon 2016 feiert Chevrolet die Weltpremiere der brandneuen Corvette Grand Sport und die Europapremiere des neuen Chevrolet Camaro 2016.

Bei ihrem ersten Auftritt kann sich die brandneue Corvette Grand Sport 2017 der Aufmerksamkeit des Publikums auf dem Genfer Auto-Salon sicher sein. Schließlich fließt das Blut des Corvette-Rennsports durch ihre Adern. Sie vereint ein geringes Gewicht, ein für Streckenbedingungen zugeschnittenes Aerodynamik-Paket, Michelin-Reifen und einen Saugmotor. So erreichte sie beim Kurvenverhalten geschätzte 1,05g – und bis zu 1,2g mit dem optional erhältlichen Z07-Paket. Es handelt sich um das erste Modell, dessen Fahrwerk und Aufhängungselemente speziell für Streckenbedingungen ausgelegt sind und das zudem einzigartige Außenelemente und eine breitere Spur bietet.

Die Corvette Grand Sport kann ab diesem Sommer in den USA und ab September in Europa als Coupé oder Cabrio bestellt werden. Chevrolet Grand Sport 2017<br>Foto: GM CompanyChevrolet Grand Sport 2017
Foto: GM Company


Das Erbe des Rennsports
„Seit mehr als 50 Jahren ist der Rennsport Teil des Selbstverständnisses der Corvette“, so Mark Reuss, geschäftsführender Vizepräsident der Bereiche globale Produktentwicklung und globale Beschaffung bei General Motors. „Die im Rennsportbereich erzielten Erfahrungen haben uns stets dabei geholfen, leistungsfähigere Autos zu bauen. Die weltweite Anerkennung für diese Corvette der siebten Generation bestätigt diese direkte Verbindung, und die Grand Sport 2017 führt ihr technologisches Rennsporterbe zu aufregenden neuen Höhen.“

Der Chevrolet Camaro 2016: ein Auto von Weltklasse
Auf dem Genfer Auto-Salon 2016 wird Chevrolet dem europäischen Publikum auch erstmalig die brandneue, sechste Generation des Chevrolet Camaro vorstellen. Um nicht nur den besten Camaro aller Zeiten zu bauen, sondern eines der leistungsstärksten Autos überhaupt, wurden Design, Leistungswerte und Technologie von Chevrolet komplett überarbeitet.

„Wir rechnen damit, dass der Camaro in diesem Bereich eine neue Messlatte legen und eine neue Generation von Autobegeisterten dazu bringen wird, sich in ihn zu verlieben“, so Al Oppenheiser, leitender Ingenieur bei Camaro.

Der neue Camaro fällt durch ein etwas athletischeres, wohlgeformtes Exterieur ins Auge, welches die straffere, schlankere Architektur wunderbar ergänzt. Zudem ist er mit einer ganz neuen, modernen Lichtsignatur mit LED-Technik ausgestattet.

Auch im Innenraum des Fahrzeugs kommt fortschrittliche, erweiterte Technik zum Einsatz, die ganz auf den Fahrer abgestimmt ist und ein völlig neues Fahrerlebnis ermöglicht. Hierfür sorgen Ausstattungsmerkmale wie das MyLink Infotainment-System, der Fahrmodusschalter und der OnStar WLAN-Hotspot.

Das verbesserte Leistungsniveau ist ebenfalls überzeugend. Der neue Camaro bietet ein noch schnelleres und agileres Fahrerlebnis. Ermöglicht wird dies durch eine leichtere Architektur und eine erweiterte Antriebspalette: Ein neuer 2,0-Liter-Turbo leistet 276 PS (203 kW) und 400 Nm – und beschleunigt in weniger als sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ab Juni 2016 zu Preisen ab € 39,900 (Preis in Deutschland) in Europa erhältlich.

Chevrolet Grand Sport 2017<br>Foto: GM CompanyChevrolet Grand Sport 2017
Foto: GM Company
Neue Design-Editionen der Corvette Stingray 2016

Autobegeisterte freuen sich auch auf die neue Corvette Stingray 2016. Die neue Edition fährt ganz vorne mit: Äußeres Erscheinungsbild, Anschlussmöglichkeiten und technische Verbesserungen bieten dem Kunden mehr Individualisierungsmöglichkeiten und zusätzliche Komfortfunktionen.

Die Corvette Stingray besticht durch ihr anmutiges und zugleich muskelbepacktes Design, eine beeindruckende Leistung und bemerkenswerte Preise. Die 2016er Generation wartet mit drei brandneuen Design-Editionen in den Farbthemen „Twilight Blue“, „Spice Red“ und „Jet Black Suede“ auf. Im Innenraum vermischen sich feinste Materialien und Handwerkskunst mit fortgeschrittenen Technologien, die zu einem vernetzteren und ansprechenderen Fahrerlebnis beitragen.

Die entsprechende Leistung liefert der mit LT1 bezeichnete 6,2-L-V-8-Motor mit 466 PS (343 kW) und 630 Nm in Verbindung mit der serienmäßigen Abgasanlage. Beide Antriebsoptionen der Corvette Stingray ermöglichen eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,2 Sekunden; Fahrwerk und Aufhängung der Corvette sorgen beim Kurvenfahren für einen Wert von 1,03 g.

Das Modell ist als Coupé oder Cabrio und mit unterschiedlichen Schalt- oder Automatikgetrieben erhältlich. Zudem stehen viele Individualisierungsmöglichkeiten zur Auswahl, sodass sich jeder Corvette-Begeisterte seine ganz persönliche Stingray zusammenstellen kann. Ab sofort zu Preisen ab € 79,500 (Preis in Deutschland) in Europa erhältlich.

Die neue Corvette Z06: Rennstrecke trifft Straße
Die Corvette Z06 2016 bedient die Schnittstelle zwischen Le Mans und der Autobahn. Sie ist die leistungsstärkste und technisch fortschrittlichste Corvette aller Zeiten und somit ein echtes Weltklasseauto. Chevrolet Grand Sport 2017<br>Foto: GM CompanyChevrolet Grand Sport 2017
Foto: GM Company
Das 2016er Modell der Z06 präsentiert sich mit einem leichtgewichtigen, verwindungssteifen Gitterrahmen aus Aluminium sowie einem ebenfalls aus Aluminium gefertigten 6,2-L-V8-Kompressormotor, der 659 PS und ein Drehmoment von 881 Nm liefert. Die Corvette 2016 wartet mit mehr Individualisierungsoptionen auf, zu denen auch die neue C7.R-Edition gehört.

Superauto in limitierter Serie
Die Z06 und der Rennwagen C7.R teilen sich Technologie und Bauteile in bisher noch nie dagewesenem Umfang. Darunter fallen Karosseriearchitektur und Motortechnik ebenso wie aerodynamische Konzepte.

Auf Grundlage der Stingray wurden die Z06 und die C7.R gemeinsam entwickelt, um so die Leistungskurve über die Erwartungen hinaus zu steigern.

Die C7.R-Edition zollt den C7.R-Rennwagen aus dem Corvette Racing Respekt. Sie ist sowohl in der von Corvette bekannten gelben Rennlackierung als auch in schwarz und mit aufeinander abgestimmten Akzenten für Interieur und Exterieur erhältlich. Sie wird mit dem Z07 Performance-Paket mit Carbon-Keramik-Bremsen und einer speziellen seriellen Fahrgestellnummer ausgeliefert und ist weltweit auf 500 Fahrzeuge limitiert. Die Z06 ist ab € 114,500 erhältlich, die C7.R. kostet ab € 139,000 (Preise in Deutschland).

2016 Chevrolet Camaro Coupe<br>Foto: GM Company2016 Chevrolet Camaro Coupe
Foto: GM Company
Comeback-Sieg der Chevrolet Corvette

Durch den Sieg beim größten Rennen des letzten Jahres konnte Chevrolet auch Rennsportkompetenz unter Beweis stellen: Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gelangten Oliver Gavin, Tommy Milner und Jordan Taylor in der GTE Pro-Kategorie ganz oben aufs Podest. Das Corvette-Rennteam holte den Sieg mit seiner Chevrolet Corvette C7.R mit der Nummer 64.

Fotos: GM Company

Copyright © 1998 - 2021 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang