• Hollabrunner trotz 30 Kg. Zusatzgewicht diesmal vor Klammer u. Rookie Berger
• Premiere des Suzuki Motorsport Cups absolut gelungen, 12 Autos am Start
ca. 450 Fotos des Castrol Pokals 2006 online

So wie im ersten Rennen dominierte der Niederösterreicher Thomas Heuer den zweiten Lauf des diesjährigen Suzuki Motorsport Cups. Trotz 30 Kilo Zusatzgewicht, aufgrund seines gestrigen Sieges, setzte er sich heute im Startduell erneut gegen Dieter Kienbacher durch. In weiterer Folge hatte er aber härter zu kämpfen als gestern, Kienbacher konnte bis zu seinem Rückfall wegen Reifenproblemen den Rückstand lange Zeit unter einer Sekunde halten und so den Doppelsieger immer wieder unter Druck setzen. Trotzdem war es für Heuer ein Auftakt nach Maß:“ Zwei Siege, was will man mehr. Wenn es so positiv weitergeht, könnte es mein Jahr werden. Ich hoffe auch bei den Rallyes gute Leistungen zu bieten.“

zu den Fotos des Castrolpokals 2006
Gelungener Saisonauftakt - zu den Fotos des Castrolpokals 2006

Mario Klammer, gestern noch Dritter, gelang heute mit Platz Zwei die erhoffte Rangverbesserung:“ Es war ein problemloses Rennen für mich. Ich habe mir die Reifenabnützung während der 20 Minuten gut eingeteilt und bin kein zusätzliches Risiko eingegangen.“

Einen sensationellen Einstand in die Serie feierte der 21-jährige Hermann Berger aus Salzburg. Im ersten Rennen seiner Karriere gestern wurde er noch Fünfter, heute gelang ihm mit Platz Drei eine weitere Steigerung seiner Leistung:“ Es war ganz einfach geil. Bei meinem zweiten Rennen gleich aufs Podium zu fahren ist ein Traum. Jetzt kann ich nur hoffen, dass es so weiter geht.“

Der Oberösterreicher Dieter Kienbacher hatte heute Pech. Nachdem er lange Zeit an zweiter Stelle lag, musste er dem Reifenverschleiß Tribut zollen und fiel dann endgültig mit einem Reifendefekt in der 25 Runde auf Platz Vier zurück:“ Am Anfang ist es sehr gut gelaufen. Durch den Reifendefekt musste ich auf Schadenbegrenzung fahren und habe so noch einige Punkte gerettet.“

Ebenfalls wieder kein Glück hatte der Amstettener Norbert Kunz, er hatte gestern Reifenprobleme, heute führte ein schleichender Patschn zu seinem vorzeitigen Ausfall

Sehr gut auch die Leistungen der beiden Neueinsteiger Hubert Haselsteiner und Wolfgang Schörghuber.

Eine zufriedene Bilanz über das erste Suzuki Motorsport Cup Wochenende konnte Organisator Max Zellhofer ziehen:“ Es war ein toller Auftakt der Serie. Was mich besonders freut, es gab keine Schäden, alle Fahrer sind sehr diszipliniert gefahren. Trotzdem gab es zwei spannende Läufe. Hoffentlich geht es so weiter.“

Ergebnis 2. Rennen Suzuki Motorsport Cup beim Castrol Pokal:
1. Thomas Heuer 20:37,045 Minuten, 2. Mario Klammer + 1,909, 3. Hermann Berger 3:299, 4. Dieter Kienbacher + 17,794, 5. Hubert Hasensteiner + 21:921,. 6. Wolfgang Schörghuber + 22,215, 7. Wolfgang Werner + 27,624, 8. Janos Puskadi + 29:389, 9. Mario Schwarz + 1R 10. Roman Harrer +1 Runde, 12. Daniel Umgeher + 2 R

Stand im Suzuki Motorsport Cup 2006 nach zwei Rennen:
1. Heuer 20 Punkte, 2. Klammer 14, 3. Kienbacher 12, 4. Berger 8, 5. Schörghuber 5, 6. Haselsteiner 2, 7. Kunz 1

Der nächste Lauf des Suzuki Cups findet vom 19.-20. Mai im Rahmen der Bosch Super Plus Rallye in Pinggau statt.

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang