Von roten Bärten und kurzen Langstreckenrennen
Der siebte Lauf der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring trägt den klangvollen Titel „37. ADAC Barbarossapreis“. Namensgeber für das Rennen des MSC Sinzig war Kaiser Friedrich I. Barbarossa von Hohenstaufen, der seinen Beinamen „Barbarossa“ seinem langen und roten Bart zu verdanken hatte. Aus zahlreichen Besuchen des Kaisers seinerzeit in Sinzig gründet der Begriff „Barbarossastadt“.

Alzen-Brüder gewinnen 6h-Rennen vor Rekordkulisse
Das Saisonhighlight der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft machte seinem Namen alle Ehre: Eine Rekordkulisse von 40.000 Zuschauer säumten die 24,433 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring Sprintkurs und Nordschleife und erlebte den ersten Sieg des Jahres für Jürgen und Uwe Alzen (beide Betzdorf) im Porsche 996 Turbo.

Grenzlandrennen läutet die Sommerpause ein
Mit dem 28. RCM-DMV-Grenzlandrennen beendet die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am kommenden Samstag ihre erste Saisonhälfte. Für das fünfte Rennen von Europas teilnehmerstärksten Rennserie auf der 24,433 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Sprintkurs und Nordschleife haben sich über 160 Teams angekündigt.

Vier ehemalige Formel-1-Weltmeister und ein fünffacher Motorradweltmeister starten am 16. Juli auf dem Nürnberger Norisring zum „Rennen der Legenden“. Die Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi (Weltmeister 1972 und 1974, 144 Grand Prix Starts 14 Siege), Nigel Mansell (1992/187/56), Alain Prost (1985, 1986, 1989 und 1993, 199/51), Jody Scheckter (1979, 112/10) und der fünffache Motorradchampion Mick Doohan (1994-1998, 137/54) fahren um 500.000 Euro für einen guten Zweck.

Grenzlandrennen beendet die erste Saisonhälfte
Halbzeit in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft: Am 16. Juli 2005 beschließt das 28. RCM-DMV-Grenzlandrennen die erste Saisonhälfte der populären Breitensportserie. Ausrichter des fünften Rennens der Saison ist der Rheydter Club für Motorsport e.V. im DMV.

Erneuter Klassensieg für PSR-Volvo S60
Start/Ziel-Sieg im Regenchaos am Ring
Int. Reinoldus-Rennen Nürburgring,2. Juli 2005
Ulli Andree/Ulli Packeisen/Rainer Wehner in Volvo S60 Spezial

Basseng/Rockenfeller mit zweitem Sieg zur Tabellenführung

Start/Ziel-Sieg für PSR-Volvo auf der Nordschleife
Ulli Packeisen und Ulli Andree diktierten das Geschehen in ihrer Klasse
Vierter Lauf zur BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft

Unterkunft Nürburgring

Copyright © 1998 - 2018 Agentur Autosport.at 
Der Inhalt dieser Seite unterliegt, soweit nicht anders vermerkt, dem Copyright der Agentur Autosport.at. Texte, Bilder, Grafiken sowie alle weiteren Inhalte dieser Seite dürfen, weder im Ganzen noch teilweise, ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verändert, weitergeleitet, lizenziert oder veröffentlicht werden.


Impressum - Datenschutz - Cookie Policy

Zum Seitenanfang